Zoltan Kovac ab Sommer Trainer der TG Voerde

Zoltan Kovac (MItte), TGV-Trainer ab dem kommenden Sommer, mit Sportlichem Leiter Lars Eisenberg (l.) und Abteilungsleiter Lars Ullenboom
Zoltan Kovac (MItte), TGV-Trainer ab dem kommenden Sommer, mit Sportlichem Leiter Lars Eisenberg (l.) und Abteilungsleiter Lars Ullenboom
Foto: WP

Ennepetal..  Der Handball-Kreisligist TG Voerde ist auf der Suche nach einem Trainer-Nachfolger von Philipp Kersthold fündig geworden: Zoltan Kovac wird ab kommender Saison neuer Trainer. Und: Fabian und Dennis Riebeling werden weiterhin für die TGV spielen.

Außerordentliche Karriere

Zoltan Kovac übernimmt zur kommenden Saison die Position des Cheftrainers. Der 51-jährige Software-Berater kann auf eine außerordentliche Karriere als Handballer zurückblicken. Als gelernter Torhüter gelang ihm in Hattingen der Sprung aus der Jugend in die Oberliga. Anschließend wurde er im Dress von DSC Wanne-Eickel Westdeutscher Meister. Im Alter von rund 30 Jahren zog es ihn aus dem Tor hinaus ins Feld, und er spielte dort von der Kreis- bis zur Landesliga im Rückraum. Die Trainerstationen von Unitas Haan und TuS Haspetal runden sein Profil als Handball-Experte ab.

„Ich freue mich auf die spannende Aufgabe mit dieser tollen Mannschaft“, so Zoltan Kovac im Ausblick auf die kommende Kreisliga-Saison. „Ich werde aus dieser Truppe das Bestmögliche herausholen, um am Ende der Saison endlich den Aufstiegstraum zu erfüllen.“

Abteilungsleiter Lars Ullenboom freut sich, dass die TG Voerde mit Zoltan einen erfahrenen Handballtrainer verpflichten konnte, „der das gesteckte Ziel, den Aufstieg in die Bezirksliga, endlich vollziehen kann.“

Aufstieg selbst erleben

Ebenfalls sehr erfreulich aus Sicht der Ennepetaler ist, dass sich Dennis und Fabian Riebeling für eine weitere Saison bei den Voerdern entschieden haben. Der TV Hasperbach hatte die Brüder als Neuzugänge vermeldet. Ebenso wechselt Trainer Philipp Kersthold in die Nachbarstadt. „Wir spielen schon seit der Kindheit bei der TG Voerde. Und hier zu spielen ist einfach eine Herzensangelegenheit“, so die Brüder unisono. „Es wäre viel zu schade, den Aufstieg in die Bezirksliga nicht selber mitzuerleben.“

Klar, dass der Sportliche Leiter Lars Eisenberg sich darüber freut, dass Fabian und Dennis Riebeling ihre Wechselabsichten zum TV Hasperbach verworfen haben „und in der kommenden Saison weiter das Voerder Trikot tragen werden“.