Yannick Brockhaus kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück

Spätestens im Sommer ist er wieder dabei: Yannick Brockhaus kehrt zum Handball-Oberligisten HSG Gevelsberg-Silschede zurück und steht ab der kommenden Saison 2015/2016 den heimischen Handballern als Rückraumspieler zur Verfügung. Im vergangenen Sommer war er von Gevelsberg zum Verbandsligisten SV Westerholt gewechselt. „Ulf“, so sein Spitzname, hatte trotz seiner geringen Körpergröße etliche gestandene Gegner umkurvt, wichtige Tore erzielt und geniale Pässe gespielt – und damit entscheidend zum Erhalt der Oberliga für die HSG Gevelsberg-Silschede beigetragen. Brockhaus spielt im Rückraum, wo derzeit in Gevelsberg eine Vakanz herrscht. Denn Marc Bradtke erlitt im jüngsten Spiel eine schwere Bänderverletzung, schlimmstenfalls einen Bänderriss, und fällt wohl vier Wochen aus. Wäre Brockhaus nicht jetzt schon eine Alternative? „Yannick kennt Verein und Liga, und er würde uns aufgrund der momentanen personellen Situation gut tun“, so Christian Thaler, Herren-Sportwart der HSG. „Allerdings hat er Westerholt bis zum Ende der Saison eine Zusage gegeben. Und das respektieren wir.“

lü. / Foto: Archiv / Volker Speckenwirth