Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Fußball-Test

„Wir haben uns top verkauft“

20.07.2012 | 22:00 Uhr
Funktionen
„Wir haben uns top verkauft“
Abdulah El Youbari (Mitte) +++ Foto: Michael Scheuermann

Ennepetal. Beim Regionalliga-Aufsteiger FC Kray kam der TuS Ennepetal zu einem mehr als verdienten 1:1 (0:1)-Unentschieden. Bereits nach zehn Minuten erzielte Philipp Schmidt das 1:0 für die Gastgeber. Da dachten die meisten der rund 250 Zuschauer: ,Das wird eine klare Sache.’ Wurde es aber nicht, denn die Klassen tieferen Gäste spielten mehr als ordentlich mit.

„Das Team ist willig“, freute sich Trainer Uwe Fecht und konstatierte: „Wir haben uns topp verkauft, das war ein richtig guter Test, sehr intensiv und dabei fair.“ Besonders freute den Coach, dass sich die Mannschaft erkennbar weiter entwickelt habe. Fecht: „Wichtig ist dabei, dass wir als Team Fortschritte gemacht haben. Einzeln stünden wir in dieser Liga auf verlorenem Posten.“

Thomas Riedel, der Sportliche Leiter des TuS, hatte sogar einen „Klassenunterschied“ und dabei seine Mannschaft klar überlegen gesehen. Und das sicher nicht zu Unrecht. Angeführt vom starken Abdulah El Youbari, der nach einer halben Stunde für den mit einer Platzwunde ausgeschiedenen Marco Polo ins Spiel gekommen war und gleich nach dem Seitenwechsel ausglich, erarbeitete sich Ennepetal Chance um Chance und hätte eigentlich gewinnen müssen. Zwei Aluminiumtreffer von Sinan Hajra und El Youbari und drei weitere Hochkaräter unterstrichen die Gefährlichkeit der Ennepetaler.

Krays Trainer Dirk Wißel wies darauf hin, dass seine Mannschaft in den letzten Tagen Kraft und Kondition gebolzt habe – unter anderem bei einem Kickbox-Trainer – und erläuterte dann, worum es gegen Ennepetal vor allem ging: „Wir haben komplett durchgewechselt, um alle Neuen noch einmal zu begutachten. Insofern hat der Test wertvolle Erkenntnisse geliefert.“ Doch auch die Ennepetaler brachten ihren kompletten Kader zum Einsatz. Nur Achim Schneider, Radek Dorszewski und Markus Weiß, der nach dem Ausscheiden von Polo links von der Angriffs- auf die Abwehrposition rückte, spielten durch. Nach dem Massenwechsel in der Halbzeit war die Bank leer gefegt.

Gegner des TuS im nächsten Testspiel ist der Niederrhein-Landesligist FSV Vohwinkel. Im Fußballverband Niederrhein ist die Landesliga direkt unter der Oberliga angesiedelt. Anstoß ist um 15 Uhr im Bremenstadion.

Ulrich Mittag

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Schwelm ehrt erfolgreiche Mitglieder
Pool-Billard
Der PBV Schwelm beglückte seine Mitlgieder nicht nur mit einer kurzweiligen und schmackhaften Nikolausfeier.
„Klaffi“ kehrt zurück in die Oberliga
Fußball
Martin Klafflsberger, ehemaliger Torhüter des VfB Schwelm zu Trainerzeiten Wolfgang Bergemanns, kehrt in die Fußball-Oberliga zurück.
Sander fehlt knappe Sekunde für Punkterang
Ski alpin
Beim ersten alpinen Weltcup-Rennen in Europa hat der Ennepetaler Andreas Sander gestern Nachmittag den 41. Platz erreicht. Er benötigte genau zwei...
Nach elf Minuten zieht Schwelm auf und davon
Handball-Landesliga
In der Handball-Landesliga gab es am Freitag Abend in der vorgezogenen Begegnung des 12. Spieltages zwischen der HSG Wetter-Grundschöttel und RE...
Fortsetzung mit neuen Akzenten
Handball-Oberliga
Den eingeschlagenen Weg fortsetzen, neue Akzente setzen. Diese Schwerpunkte will Jörg Müller als neuer Trainer des Handball-Oberligisten HSG...
Fotos und Videos
HaPe Müller geht
Bildgalerie
Handball
RE belohnt sich nicht
Bildgalerie
Handball-Landesliga
Voerde behauptet Spitze
Bildgalerie
Handball-Kreisliga
Spitzenspiel verloren
Bildgalerie
Handball-Landesliga der...