„Werden ein schönes Turnier sehen“

Ennepetal..  Zwei Tage sind es noch bis zum Start des Internationalen U19-Fußballturniers um den Spax-Cup 2015. Anlass genug, mit dem Turnierleiter des ausrichtenden TuS Ennepetal über den Stand der Vorbereitungen und seine Erwartungen an die Veranstaltung zu sprechen. Stephan Kirsch berichtet über seine Favoriten, brasilianischen Fußball und Geld.

Am Samstag, also übermorgen, geht es endlich los. Wie weit sind die Vorbereitungen?

Stephan Kirsch: Die sind größtenteils abgeschlossen. Zwei Mannschaften (Fluminense FC und Atlético Mineiro, Red.) sind gestern schon angereist, die Engländer kommen morgen und die anderen Mannschaften am Samstag. Insofern ist es für uns schon losgegangen.

Was passiert noch, bis am Samstag der Startschuss fällt?

Aktuell wird das Stadion hergerichtet. Und wir werden uns um die Teams kümmern. Fluminense spielt noch gegen den WSV. Außerdem melden sich jetzt natürlich die ganzen Scouts, die wir mit Karten versorgen müssen. Da werden sich viele noch in den letzten Tagen melden.

Sie waren in Zürich und Terborg und haben schon einige Teams gesehen, die am Wochenende in Ennepetal spielen werden. Haben Sie schon einen Favoriten?

Favoriten sind für mich die beiden Brasilianer; bei denen hat ein Spieler auch schon das Interesse der Scouts auf sich gezogen. Dazu wird Hannover eine wichtige Rolle spielen -- die sind amtierender Vizemeister und jetzt Zweiter in der Bundesliga Nord geworden. Southampton kann ich aktuell nur schwer einschätzen. Aber auch den BVB muss man auf der Rechnung haben.

Erstmals gehen in diesem Jahr zwei brasilianische Mannschaften an den Start. Das ist ja auch eine Kostenfrage. Wie wird das finanziert?

Die Kosten lassen sich nur durch die Kooperation mit dem Turnier im holländischen Terborg tragen. Wir können so gemeinsam zwei Turniere auf einem Top-Niveau bieten – und die Kosten werden letztlich zwischen uns und Terborg geteilt.

Zum Abschluss: Was für ein Turnier erwarten Sie?

Vieles hängt natürlich vom Wetter ab. Aber insgesamt werden wir ein sehr, sehr schönes Turnier mit guten Spielen sehen. Vor allem Fluminense spielt sehr typisch brasilianisch. Daran werden die Zuschauer viel Freude haben.