Wenig Schiedsrichter und viele Bußentscheide

Ennepe-Ruhr..  Seit einigen Jahren halten die Basketballer ihren Jugendkreistag zusammen mit dem ordentlichen Kreistag ab. Diese Regelung hat sich bewährt, denn die Aufgaben für den Kreis haben sich im Laufe der Jahre verringert: Auf Kreisebene spielt nur noch eine Kreisliga im Herrenbereich.

Jugendwart Manfred Flimm berichtete von der Jugend, dass von 24 Mannschaften 16 in den verschiedensten Ligen des Westdeutschen Basketball-Verbandes (WBV) spielen. Für die restlichen acht Teams sucht Manfred Flimm Kooperationspartner in den umliegenden Kreisen Hagen, Wuppertal und Dortmund.

Kreismeister bei den Herren wurde ungeschlagen BG Harkortsee V (TG Harkort Wetter/TSV Vorhalle), die damit in die Bezirksliga aufsteigt. Bereithalten können sich auch noch die Ruhrbaskets II für einen eventuellen Aufstieg. Absteiger aus der Bezirksliga ist TuS Herdecke-Ende. In der kommenden Saison wird die Kreisliga voraussichtlich wieder mit zehn Mannschaften spielen.

Die Zahl der Bußentscheide stieg von 20 im Vorjahr auf 43. Die Vereine wurden angehalten, dieser Entwicklung entgegen zu treten.

Die Wahlen verliefen ohne Überraschung, und es kam zu Wiederwahlen des zweiten Vorsitzenden Michael Giesler, Schiedsrichterwart Witold Müller und Geschäftsführer Axel Montag. Neu gewählt wurde Kassenprüfer Nicolas Bönnhoff für den ausscheidenden Elmar Gleim.

Die Resonanz auf die Schiedsrichterausbildung ist sehr schwach, und die Vereine wurden nochmals angehalten, unbedingt Kandidaten nachzumelden.