Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Handball-Kreisliga

Voerde muss Eintracht gratulieren

13.11.2012 | 06:00 Uhr

Ennepe-Ruhr. Als einziges Südkreisteam gewann der HC Ennepetal am Wochenende.

TG Voerde –
VfL Eintracht Hagen IV 26:28 (11:15)

TGV: Seifert, Piepenstock – D. Riebeling (8), F. Riebeling (4/2), Degener (3), Bonfigt (3), Kersthold (3/1), Lintner (2), Wedzinga (2), Völlmecke (1), Schuberth, Schweinsberg.

Im Spitzenspiel gegen den Ligaprimus aus Hagen fiel die Entscheidung erst in letzter Minute. In einer kampfbetonten Partie mit starken Torhütern schenkten sich beide Teams von Beginn an nichts. Mit einem Remis ging es schließlich in die Schlussminute. Nach dem 26:27 verpasste Voerde die Chance zum Ausgleich und kassierte in der Schlusssekunde den Treffer zum Endstand. TGV-Trainer Bernhard Isenberg: „Die Saison ist noch lang und wir werden weiter daran arbeiten oben mitzuspielen.“


HSG Wetter/Grundschöttel III –
HC Ennepetal 19:28 (11:11)

HCE: d’Agata – Blanke (7), Sieper (6/3), Kriegsmann (4), Krupinski (4), Wienand (3), Kasokat (2), A. Berndt (1), T. Berndt (1/1), Lecour.

Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang sicherten sich die Ennepetaler die beiden Punkte und setzen sich in der Spitzengruppe der Liga festzusetzen. Dabei musste der HCE erneut Ausfälle verkraften. Neben Dennis Quabeck fehlten auch Sebastian Berndt und Kevin Janschulte, standen nur drei Ersatzspieler zur Verfügung. So begannen die Gäste zu statisch in der Abwehr. Trotz Manndeckung gegen Rückraumspieler Henkel gelangen diesem zu einfache Treffer. Auch im Angriff fehlte der letzte Spielwitz. Das änderte sich aber im zweiten Durchgang. Mit vier schnellen Toren ging der HCE in Front und bekam auch Henkel deutlich besser in den Griff. Dank guter Abwehr mit dem starken Daniel d’Agata im Tor ließ der HCE nichts mehr anbrennen.

SG TuRa Halden-Herbeck II –
CVJM Gevelsberg 25:33 (14:14)

CVJM: Römer, Gronwald – Ellinghaus (8/2), Dörge (7), Rüggeberg (5), Leciejewska (5/1), Drucks (4), Meyer (2), Laake (1), Thiel (1), Solmecke, Hickethier.

Mit dem vierten Sieg im vierten Auswärtsspiel setzte der CVJM seine guten Vorstellungen in fremdem Hallen fort. Dabei fanden beide Teams zunächst nur schwer ins Spiel. Sowohl die SG als auch die Gäste leisteten sich deutlich zu viele technische Fehler und agierten in der Deckung zu passiv. So ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Kabine.

Bis zur 40. Minuten und dem Stand von 19:19 zog sich die Partie weiter hin. Dann waren es die Gevelsberger, die rechtzeitig einen Gang hoch schalteten. Drei Tore in Serie sorgten für die erste klare Führung. In der Folge steigerten sich die Gäste weiter und setzten sich Tor um Tor ab, während die Haldener bis zuletzt nicht richtig ins Spiel fanden.

CVJM-Geschäftsführer Jürgen Sproedt. „Kompliment an das Team, dass es sich in den letzten 20 Minuten so gefangen hat.“

HSG Wetter/Grundschöttel II –
RE Schwelm II 41:24 (19:11)

RE II: Otto, Oppolzer – Barth (7), Golub (4), Altenhenne (4), Göbel (4), Käseberg (2), Arendt (1), Denninghaus (1), Würdemann (1), Gehle, Morguet.

Mit Jan-Maurice Monsees, Tom Schulte-Bausenhagen, Patrick Schmidt und Nils Käsebier fehlten den Schwelmern gleich vier wichtige Spieler beim Auftritt in Wetter. Besonders dem Rückraum fehlte es durch die Ausfälle an Durchschlagskraft.

Daniel Weller

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Als Peiniger den Vorsitz übernahm, stand das Turnier vor dem Aus
Spax-Turnier
Als er vor 18 Jahren den Vorsitz des TuS Ennepetal übernahm, stand das internationale Pfingstturnier vor dem Aus. Mittlerweile hat sich der Wettstreit...
Gevelsberg dem Klassenerhalt ein Stück näher
Fußball-Bezirksliga
Die ersten Entscheidungen in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 6, sind gefallen. Der FC Wetter hat in Hemer mit einem 3:0-Sieg sein Meisterstück...
Den Schwung mit in Kampf um Aufstieg nehmen
Spax-Turnier
Für den TuS Ennepetal ist es nichts Ungewöhnliches beim internationalen Turnier auf dem letzten Platz zu landen. Die Frage ist immer wieder, die sich...
Heiße brasilianische Tänze in kalter Umgebung nach dem Sieg im Finale
Spax-Turnier
Die Brasilianer haben in der für sie kalten Umgebung für heiße Tänze gesorgt. Neuling Fluminense FC und Titelverteidiger Altetico Mineiro landeten im...
TuS Ennepetal II reist dezimiert zum FC Silschede
Fußball-Kreisliga A
Eigentlich ist alles, was mit dem TuS Ennepetal zu tun hat, dieser Tage im Turniermodus. Das gilt gewisserweise auch für die Reserve, die am kommenden...
Fotos und Videos
Emotionaler Finaltag
Bildgalerie
Spax-Cup
Zufriedenes Schlusslicht
Bildgalerie
Spax-Cup
Rund ums Turnier
Bildgalerie
Spax-Cup
Die Final-Phase beginnt
Bildgalerie
Spax-Cup
article
7286384
Voerde muss Eintracht gratulieren
Voerde muss Eintracht gratulieren
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/ennepetal-gevelsberg-schwelm/voerde-muss-eintracht-gratulieren-id7286384.html
2012-11-13 06:00
Ennepetal Gevelsberg Schwelm