Vizemeister Nummer zu groß

Hagen/Ennepetal..  Eine Nummer zu groß war Faustball-Vizemeister VFK 01 Berlin im Bundesliga-Duell für den TSV Hagen 1860 um den Ennepetaler Olaf Machelett. 1:5 (13:11, 9:11, 5:11, 0:11, 5:11, 7:11) hieß es am Ende aus Sicht der Hagener Gastgeber.

In sengender Hitze und auf staubtrockenem Boden in Halden wurde es zum altbekannten Spiel gegen die Hauptstädter. Zwei Sätze schafften es die Sechziger, gut mitzuspielen. Doch danach spielte Berlin locker das Spiel herunter und der TSV 1860 hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen. ,,Phasenweise gut zu spielen, reicht gegen so eine Topmannschaft, die aus einer starken Abwehr immer wieder aus dem Spiel punkte können, einfach nicht“, weiß Angreifer Stefan Bösch das Spiel einzuschätzen.

Umso weniger erfreut blicken die Hagener, derzeit Tabellenfünfter (8:8 Pkt), jetzt auch auf das kommende Spiel am morgigen Sonntag, findet doch gleich das Rückspiel statt. Auch gerade weil der TSV 1860 die Reise nach Berlin mit nur fünf Spielern antreten muss, rechnet man sich nicht allzu große Chancen aus.