Viele gute Mittelfeldplatzierungen

Wasserfreunde Gevelsberg bei der 45. Internationalen Schwimmveranstaltung in Dortmund.
Wasserfreunde Gevelsberg bei der 45. Internationalen Schwimmveranstaltung in Dortmund.
Foto: WP

Gevelsberg/Dortmund..  Die zweite Wettkampfmannschaft der Wasserfreunde Gevelsberg startete bei einem internationalen Wettkampf in Dortmund. Für einige Schwimmerinnen und Schwimmer war es der erste Wettkampf auf der ungewohnten 50-Meter-Bahn und diente damit als Vorbereitung für den Wettkampf im Juni in Meschede.

Den Aktiven hat es sehr gut gefallen, da es ein ungewohnt großer Wettkampf mit automatischer Zeitnahme war. Grundsätzlich sind fast alle zum ersten Mal in den unterschiedlichsten Strecken auf der 50-Meter-Bahn geschwommen. Hier hat man gesehen, dass sich das Training auszahlt – auch bei den Rückenrollwenden.

Silber für Niklas Tugend

Niklas Tugend (Jahrgang 2007) war der jüngste Teilnehmer der Wasserfreunde und hat sich direkt über 50m Freistil in der Zeit von 0:56,75 Minuten den zweiten Platz und damit die Silbermedaille gesichert.

Kirils Stepanovs (2002) hat sich über seine beiden Strecken 50m Freistil und 100m Rücken gut verbessert und platzierte sich damit im sehr guten Mittelfeld. Über 50m Freistil verbesserte er sich um fast sechs Sekunden auf 0:36,50 Minuten und über 100m Rücken um drei Sekunden auf 1:45,74 Minuten.

Annika Sander (2006) ging über 50m Brust (1:05,98 Minuten), 50m Freistil (0:52,42 Minuten) und 100m Rücken (1:52,86 Minuten) an den Start. Über 100m Rücken ist sie nur ganz knapp an einer Medaille vorbeigeschwommen und erzielte den undankbaren vierten Platz.

Alina Noacks Premiere

Aline Noack (2005) schwamm das erste Mal auf der langen Bahn und ging über 100m Rücken (1:58,63 Minuten), 50m Freistil (0:47,85 Minuten) und 50m Brust (0:59,66 Minuten) an den Start. Bei der großen Teilnehmerzahl in ihrem Jahrgang sicherte sie sich Plätze im guten Mittelfeld.

Allegra Kersjes (2005) ging ebenfalls über 100m Rücken (2:14,00 Minuten), 50m Freistil (0:55,59 Minuten) und 50m Brust (1:03,78 Minuten) an den Start. Ihre Schwester Timandra (2004) schwamm die Strecken 200m Brust (4:50,28 Miuten), 50m Freistil (0:45,98 Minuten) und 50m Brust (0:57,10 Minuten).

Malina Sander (2004) war eine weitere Teilnehmerin der Wasserfreunde und ging auch drei Mal an den Start. Über die Strecken 100m Rücken (2:16,31 Minuten), 50m Freistil (0:50,53 Minuten) und 50m Brust (1:00,68 Minuten) sicherte sie sich ebenfalls Plätze im Mittelfeld.

Trainerin Elena Wigotzki war sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge.