Viele Bestzeiten hageln im Regen

Die erfolgreichen SFE-Läufer.
Die erfolgreichen SFE-Läufer.
Foto: Verein

Ennepetal/Duisburg..  Für einen Bestzeitenhagel im Regen sorgten die Läuferinnen und Läufer der SF Ennepetal während des dritten Durchganges der Winterlaufserie des ASV Duisburg. „Dabei begann der Tag mit strahlendem Sonnenschein und es sah nach einem perfekten Lauftag aus“, so SFE-Vorsitzender Stefan Marquardt, ehe es kurz vom Start zu regnen begann.

In der Folge fielen die Temperaturen umgehend um ein paar Grad, und es kam scharfer, zum Teil schneidender Wind auf, und die Passagen abseits des Asphalts waren zum Teil matschig und damit nicht einfach zu laufen.

Silber in kleiner Serie

Bei der kleinen Serie über zehn Kilometer starteten Margrit Zinkand (1.05.03std.), Axel Schmidt (45.32 min) und Thomas Schimowski (40:55min), wobei Letztgenannter mit einem 20. Platz im Gesamtklassement und einem 2. Platz in der Altersklasse M 55 überzeugte.

Beim Halbmarathon im Rahmen der großen Serie glänzten wieder einmal die Sportfreundinnen: So stellten Rita Kalthaus (1.49.48std), Annette Daus (1.53.18std) sowie Conny Böttcher (1.55.38std) jeweils ihre bisherigen persönlichen Bestleistungen ein. Bianca Neuhaus lief ebenfalls Bestzeit (1.39.18std) und schob sich auf einen sehr guten 16. Platz in der Gesamtwertung, was Rang fünf in der Altersklasse W40 bedeutete. Petra Steffen-Mester (2.04.31std) rundete den gelungenen Lauftag der Ennepetaler Damen ab.

Schneller Halbmarathon

Bei den Herren war Vorsitzender Stefan Marquardt schnellster Ennepetaler. Er erreichte das Ziel (1.42.53std) nach 21.097 Metern mit einem Vorsprung von etwa zehn Metern auf Martin Abel (1:42.56std). Es folgten die Vereinskollegen Michael Altrath (1.43.55std), Peter Passilaitis (1:45:31std) und Michael Wacker (1.49.48std).

In der abschließenden Mannschaftswertung belegten die Damen den sechsten Rang (von 26 Teams) und die Herren den 41. Rang (von 103 Teams).

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE