Viel Druck durch Kevin Hagemann

Starkes Spiel: der ehemalige Ennepetaler Kevin Hagemann (l., hier gegen Robin Gallus).
Starkes Spiel: der ehemalige Ennepetaler Kevin Hagemann (l., hier gegen Robin Gallus).
Foto: Michael Dahlke

Duisburg/Ennepetal.. TuS Ennepetal –
SSVg Velberg 0:2 (0:1)

TuS Ennepetal: Weusthoff (Ester) – Gallus (Kupilas), Krause (Winczura), Bollmann, Gerding, Sabellek, Erdmann, Enzmann (Imeri), Hausmann, Atsina (Federico), Hibbeln (Träptau).
Tore: 0:1, 0:2 (12., 53.) Philipp Schmidt.

Zu ungewohnter Zeit, an ungewohntem Ort: Der Fußball-Oberligist TuS Ennepetal trug sein Testspiel gegen den Niederrhein-Oberligisten SSVg Velbert am Sonntagmittag in Duisburg-Wedau aus. Mit 0:2 (0:1) unterlag das Team von Trainer Imre Renji dabei dem ambitionierten Jäger des mit drei Punkten führenden Spitzenreiters Wuppertaler SV.

„Eine verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner, der uns mehr als alles abgefordert hat“, fasste Renji das Spiel zusammen.

Dabei war es ein Ex-Ennepetaler, der immer wieder für Gefahr beim TuS sorgte: Kevin Hagemann. Der mittlerweile 24-Jährige machte eine ganz starke Partie und sorgte über die Außenbahnen für jede Menge Druck. „Der Junge war brandgefährlich“, attestierte Renji dem seit einem Jahr in Velbert aktiven Mittelfeldspieler, den sein Trainer André Pawlak konsequenterweise durchspielen ließ.

Velbert dominierte die Partie, aber Ennepetal war auch nicht chancenlos. Timo Erdmann, Charles Atsina, Leon Enzmann und Mike Hibbeln – sie alle hatten gute Torchancen, machten aber nichts Zählbares daraus. Anders die Velberter, bei denen sich der Regionalliga erfahrene Ex-RWO-Spieler Philipp Schmidt als Doppeltorschütze hervortat.

Nicht unbedingt neu war die Erkenntnis von Renji, dass sein Team taktisch und konditionell dem Gegner hinterher hinkte. „Man hat gesehen, dass einige Spieler während der Vorbereitung nicht komplett trainieren konnten und läuferische Defizite hatten. Wir müssen daher noch einiges tun, um das für eine erfolgreiche Restserie erforderliche Niveau zu erreichen.“

Mittwoch der nächste Test

Den nächsten Test absolviert der TuS Ennepetal am morgigen Mittwoch gegen den FC Iserlohn. Die Partie wird erneut auf „neutralem“ Platz ausgetragen, nämlich auf dem Kunstrasenplatz des Bezirksligisten Alemannia Scharnhorst an der Friedrich-Hölscher-Str. 280 in Dortmund-Scharnhorst. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.