VfK steht mit dem Rücken zur Wand

Foto: WP Michael Kleinrensing

Gevelsberg...  Der 21. Spieltag beginnt schon am heutigen Abend. Der VfK Iserlohn erwartet um 20 Uhr auf dem Sportplatz am Seilersee der FSV Gevelsberg. Grund für die Verlegung ist ein Turnier, das die Jugendabteilung auf der Anlage von ausrichtet.

Für den VfK sind ungemütliche Zeiten angebrochen. Das Team ist durch das 0:6 am Ostermontag auf einen Abstiegsplatz gestürzt. „Wenn jetzt der Knoten nicht platzt, wird es ganz schwierig“, weiß Trainer Ingo Müsse (Foto). Auch sein Gevelsberger Pendant Sadat Dautovic ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst. Immerhin handelt geht es um die dicken Punkte.

Gegen den FSV stehen Müsse exakt zehn Feldspieler zur Verfügung. Ergänzung kommt aus der dritten Mannschaft (Kreisliga B). Beim FSV fehlt Dennis Niggeloh (Gelbsperre), Freddy Schölzels Einsatz ins ungewiss (Kniebeschwerden).