Unverhofft kommt oft: Schwelmer Herren 30 wieder in Westfalenliga

Blau-Weiß-Spitzenspieler Jens Hillenbach.
Blau-Weiß-Spitzenspieler Jens Hillenbach.
Foto: Michael Scheuermann

Schwelm..  Unverhofft kommt oft: Als die Wintersaison im November begann, war damit nicht zu rechnen. Jetzt haben es die Herren 30 des TC BW Schwelm geschafft, wieder in die Westfalenliga zurück zu kehren. Der höchsten Liga in der Halle in dieser Altersklasse. Geschafft haben es die Kreisstädter als bester Gruppenzweiter der Verbandsliga.

Dabei fing die Saison gar nicht mal so gut an. Zunächst setzte es eine 2:4 Niederlage beim TuS 59 Hamm – dem späteren Gruppensieger und direkten Westfalenliga-Aufsteiger. Das war noch zu verschmerzen. Doch nach dem folgenden 3:3-Remis gegen TC Marl hieß es im Schwelmer Lager die Devise umso mehr: „Nach unten gucken, eine vernünftige Saison spielen und nicht absteigen“, so Jan Mülheims, der für die Schwelmer an Nummer drei hinter Jens Hillenbach und Mirco Rogowski gespielt hat.

Erstaunliche Erfolge folgten

Doch dann ging bei den Herren 30 aus Schwelm die Post ab. Es folgte der glatte 6:0-Sieg gegen TV Erwitte und das abschließende 4:2 gegen Schlusslicht Höniger SV. Umso erstaunlicher sind die beiden Erfolge, da Rogowski an den letzten beiden Begegnungen nicht teilnehmen konnte und Hillenbach am letzten Spieltag fehlte – wenngleich gegen das Schlusslicht auf jeden Fall ein Schwelmer Sieg eingeplant war. „Als wir auf die Tabelle geschaut haben, haben wir nicht wirklich unseren Augen getraut, dass wir nicht nur Gruppenzweiter, sondern als bester Gruppenzweiter zurück in die Westfalenliga aufsteigen“, so Mülheims, der alle seine Einzelspiele gewinnen konnte.

Falkenroth konnte nicht spielen

Ein Grund für das anfangs gesteckte Ziel Klassenerhalt war, das vor der Saison war nicht wirklich klar, mit welchem Personal der TC BW Schwelm auflaufen wird. Zumal der Kapitän nicht mitwirken konnte. Jens Falkenroth musste sich einer Operation am Ellbogen unterziehen und fiel komplett aus. Ob er für die im Mai beginnende Sommersaison wieder am Start sein kann, ist derzeit noch ungewiss. Übrigens waren noch Markus Wehres, Stefan Lahme und Yevgenij Sandler am Schwelmer Erfolg beteiligt.

Für Sommersaison gerüstet

Apropos Sommersaison: Die Herren 30 aus Schwelm sind für die Spiele gerüstet, das Personal steht soweit. An Nummer eins, zwei oder drei werden Jens Hillenbach, Mirco Rogowski und Jan Mülheims antreten. Alle drei sind der Leistungsklasse fünf zugeordnet. Wer nun genau wo spielen wird, muss noch abgestimmt werden. An Nummer vier steht eine Neuerwerbung: Tim Walczak kommt vom TC Marl 33 und ist in der Leistungsklasse sechs eingetragen. An Nummer sechs wird in der kommenden Saison Eduard Bourtmann antreten. Er kommt vom TC Hardt aus Wuppertal. „Wir wollen eine gute Rolle im Laufe der Saison spielen“, so Mülheims zum nächsten Ziel.