Überall zu schlampig agiert

Hagen/Ennepetal.. TSV 1860 Hagen –
MTV Hammah 1:5

TSV Hagen 1860: Jörg Machelett, Kuhlmann, Döring, Cymera, Schmelter, Bösch, Ole Schachtsiek.

Nach schwacher Leistung gegen den MTV Hammah stecken die Faustballer des TSV Hagen 1860 um den Ennepetaler Jörg Machelett weiterhin tief im Bundesliga-Tabellenkeller. Mit 1:5 (11:5, 6:11, 5:11, 8:11, 8:11, 8:11) setzte es eine deutliche und auch in der Höhe verdiente Niederlage gegen den Tabellenvierten der Nord-Staffel. Konnte der TSV noch den ersten Satz mit 11:5 für sich entscheiden, lief in darauf folgenden Durchgängen nicht mehr allzu viel zusammen. Den Gastgebern unterliefen jetzt einige Schlampigkeiten in sämtlichen Mannschaftsteilen, sie fanden zu keiner Zeit mehr Zugriff aufs Spiel. Einziger Lichtblick war der junge Angreifer Leon Schmelter, der bei seinem zweiten Spiel hintereinander in der Startfünf immer wieder die Lücken in der gegnerischen Abwehr fand. Abteilungsleiter Dirk Schachtsiek weiß: ,,Gegen Hammah ist es immer sehr schwer. Dazu mussten wir heute auf Olaf Machelett verzichten.“

Das könnte dich auch interessieren