TuS fährt heute mit kleinem Kader zum Schloss Strünkede

Ennepetal/Herne..  Pfingsten steht beim TuS Ennepetal im Zeichen des A-Junioren-Turniers. Da kommt es durchaus gelegen, dass die Partie bei Westfalia Herne auf Bitten der Ennepetaler den heutigen Abend vorgezogen wurde. Doch ein „Spaziergang“ steht am Schloss Strünkede nicht zu erwarten. Die Partie wird nun um 19 Uhr angepfiffen, ursprünglich war 19.30 Uhr angesetzt worden

Zwar belegen die Gastgeber den vorletzten Tabelenplatz, doch gerade das sorgt für eine erhöhte Motivation. Die Westfalia kämpft noch um das „Bleiberecht“ in der Oberliga und wird – da ist TuS-Trainer Imre Renji sicher – auch entsprechend auftreten. „Die Mannschaft hat spielerisch gegenüber dem Hinspiel deutlich zugelegt und spielt sehr robust“, lautet seine Einschätzung.

Wie robust, das mussten Abdulah El Youbari und Robin Gallus im Hinspiel leidvoll erfahren. Der Kapitän schied mit Schien- und Wadenbeinbruch aus und humpelte auch am Sonntag im Bremenstadion zu seinem Platz. Gallus erlitt gegen seinen Ex-Verein einen Bänderriss.

Er könnte zwar wieder spielen, tat das ja auch am Sonntag gegen Rheine, fällt aber aus persönlichen Gründen aus. Für ihn rückt Nick Träptau in den Kader. Der wird erneut sehr überschaubar sein, zumal ja auch Björn Sobotzki nach seiner Ampelkarte eine Sperre absitzen muss. Dafür allerdings steht Imre Renji Maik Bollmann wieder zur Verfügung.

Trotzdem ist der Trainer vor der Partie nicht allzu skeptisch. „Wir wollen dort Punkte holen“, erklärt er – und wenn er Punkte (Mehrzahl) sagt, kann das ja nur gewinnen bedeuten.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE