TSG Sprockhövel I mit viel Mühe zum Titel

Es hat schon eine große Portion Glück dazugehört, doch am Ende gewann die U13 der TSG Sprockhövel den Stadtmeistertitel.
Es hat schon eine große Portion Glück dazugehört, doch am Ende gewann die U13 der TSG Sprockhövel den Stadtmeistertitel.
Foto: privat

Sprockhövel/Ennepe-Ruhr..  So knapp und spannend ging es bei keiner anderen Sprockhöveler Jugendstadtmeisterschaft zu. Erst im Neunmeter-Schießen wurde der diesjährige Titelträger der D-Jugend ermittelt. Nach fünf Spielen in der Gruppenphase waren die beiden Mannschaften der TSG Sprockhövel punkt- und torgleich und so ging es ins Entscheidungsschießen, das die Erstvertretung für sich entschied und somit den Pokal in Empfang nahmen.

In der ersten Partie des Tages trafen die U13-Fußballer der TSG Sprockhövel auf den SC Obersprockhövel II. Die favorisierten Sprockhöveler schlugen den SCO verdient mit 2:0 und zeigten spielerisch eine gute Leistung. „Wir sind ganz gut in das Turnier hineingekommen“, sagte TSG-Trainer Patrick Knieps. „Aber dann wurde es immer schwieriger für uns.“ Das wurde dann auch schon im zweiten Spiel gegen den Hiddinghauser FV deutlich. In dieser Partie siegte die TSG I knapp mit einem Tor Unterschied. Mit dem gleichen Ergebnis endete auch das Spiel gegen den SC Obesprockhövel I. Ein Spiel zwischen der ersten und zweiten Mannschaft bei einem solchen Turnier ist eigentlich immer etwas Besonderes. Die Jungjahrgänge machten es der Knieps-Truppe richtig schwer und so endete die Partie nach 13 gespielten Minuten mit 1:1-Unentschieden. „In den meisten Spielen sind wir einfach nur noch über den Kampf gekommen“, so Patrick Knieps. „Wir sind einfach keine Turniermannschaft.“ Im letzten Gruppenspiel siegte die TSG Sprockhövel I dann noch einmal mit 4:0 gegen den VfL Gennebreck. Im Neunmeter-Schießen lag das Glück dann auf Seiten der Erstvertretung, die jeden Versuch vom Punkt aus verwandelte. Ein Schütze der U12-Mannschaft zielte zu hoch und so war die Stadtmeisterschaft entschieden. „Die U12 hätte es auch verdient gehabt zu gewinnen“, so Patrick Knieps.

Der dritte Platz ging an den SC Obersprockhövel I, die ihre Zweivertretung auf den vierten Rang verwies. Der VfL Gennebreck landete nach den fünf Gruppenspielen auf Platz fünf und der Hiddinghauser FV beendet die Stadtmeisterschaft auf Rang sechs