TSG-Frauen völlig von der Rolle

Sprockhövel/Herne.. TV Wanne –
TSG Sprockhövel 17:12 (10:5)

Sprockhövel: Thronicker – Laura Ascherfeld, Lena Ascherfeld (1), Beckendorf (3), Böhmer, Bugal, Ruthenbeck (3), Schmidt (1), Schneider, Valero, Weltzien (4/2).

Der großen Kür folgte die Ernüchterung in der Handball-Landesliga der Frauen. Nach dem überraschenden Remis im Spiel gegen den zuvor noch verlustpunktfreien Tabellenführer Siegen enttäuschten die TSG Sprockhövel im Nachholspiel gegen den TV Wanne auf ganzer Linie. Obwohl die Auswechselbank deutlich besser besetzt war als noch im Spiel gegen Siegen, lief 60 Minuten lang nichts zusammen. Schon beim Aufwärmen fehlte die Konzentration, und das Spiel bestand dann hauptsächlich aus einer Anein­anderreihung von Abspielfehlern, Offensivfouls, Fehlwürfen und Abwehrpatzern. Lediglich fünf geworfene Tore in den ersten 30 Minuten sprechen für sich. Auch die zweite Hälfte bot wenig Stoff für Begeisterung. Statt die Aufholjagd zu starten, geriet die TSG immer weiter ins Hintertreffen. Wanne spielte zwar auch keinen überragenden Handball, zeigte aber eine deutlich bessere Leistung als die TSG.