Titelfeier noch mal verschoben

Am Ball: Niklas Polakovs (TuS Volmetal)
Am Ball: Niklas Polakovs (TuS Volmetal)
Foto: WP

Gevelsberg..  Meister der Handball-Oberliga ist der TuS Volmetal zwar noch nicht, aber er spielte im Gipfeltreffen gegen die TSG A-H Bielefeld schon einmal meisterlich auf und braucht aus den restlichen vier Spielen.

„Schade, dass es zu Hause nicht zur Feier gereicht hat“, sagte Abteilungsleiter André Blümel angesichts des 32:28-Erfolges von Verfolger TuS Spenge in Menden-Lendringsen. Pikanterweise geht es jetzt zum dem neuen Rangzweiten nach Ostwestfalen. Ein Zähler fehlt den Volmetalern nur noch zum Titel. „Jetzt fahren wir mit drei Bussen nach Spenge und hoffen dort den letzten Punkt zu holen“, so André Blümel.

Im Tabellenkeller wahrte die HSG Gevelsberg-Silschede, die ja nächster Gast der diesmal wie auch die HSG Augustdorf/Hövelhof spielfreien SF Loxten ist, ihre letzte Chance auf den Klassenverbleib und schloss zum unglücklich mit einem Tor in Bielefeld gescheiterten ASV Senden auf. Für Schlusslicht Möllbergen dürfte das Thema Oberliga endgültig erledigt sein.


Ahlener SG –
TuS Nöllbergen 32:29 (17:14)

ASG-Tore: Szymanski (7), Wunderlich (5), Stukalin (5), Rogowski (5/2), Lammers (4), Hülsbusch (4), Michalczik (1), Harbaum (1).
TuS-Tore: Berg (11/5), Schmidt (7), M. Richter (5), Camen (4), Witte (2).

TuS Bielefeld/Jöllenbeck –
ASV Senden 25:24 (10:11)

TuS-Tore: Hoff (7/3), Ludwigs (6), Kiel (4), Schneider (3), Hippe (2), Grothaus (2), Niehaus (1).
ASV-Tore:
Wieczorek (7), Kuhlmann (6), Giesbert (5/4), Eilers (2), Honerkamp (2), Richter (2).

HSG Menden-Lendringsen –
TuS Spenge 28:32 (13:15)

HSG-Tore: Schneider (11/3), Heunemann (6), Krechel (5), Lauber (3/2), Lommel (2), Brauckmann (1).
TuS-Tore: Harbert (6), Fillies (5), Hanneforth (5), Mathews (5/3), Bracksiek (4), Kopschek (4), Clausing (1), Redeker (1), Reinsch (1).

TuS Volmetal –
TSG A-H Bielefeld 37:29 (15:15)

TuS-Tore: Kaufmann (12), Polakovs (11/2), Do. Domaschk (8), Herzog (2/2), Sackmann (1), Kowalski (1), De. Domaschk (1), Bauer (1).
TSG-Tore: Holland (8), Werner (8/1), Meyer (4), Fröbel (3), Prüßner (3), Schnorfeil (2), Gote (1).

LIT NSM –
VfL Eintracht Hagen II 35:35 (14:21)

LIT-Tore: Bahrenberg (9), Möhle (6), Mohrmann (6), Hampel (4/2), Tluczynski (3), Glöckner (2), Kliver (2), Rohlfing (2), Gartmann (1).
VfL-Tore: Katsigiannis (9), Ciupinski (8), Hinkelmann (5), Wilhelm (5), Rink (4), Berblinger (3/1), Sonnenberg (1).

Der in der Torschützenliste der Handball-Oberliga in Führung liegende Sendener Hendrik Kuhlmann erzielte am 22. Spieltag einen Treffer mehr als sein schärfster Verfolger Philipp Hinkelmann (VfL Eintracht Hagen II).

Der Gewinner des Wochenendes aber war Niklas Polakovs vom kommenden Meister aus Volmetal, denn der verbesserte sich mit seinen elf Toren im Spiel gegen A-H Bielefeld auf Rang drei und mischt bei nur zehn Treffern Rückstand durchaus noch im Kampf um die Torjägerkrone mit.