TG Voerde verliert das Spitzenspiel

Niederlage zum Comeback: Fabian Riebeling
Niederlage zum Comeback: Fabian Riebeling
Foto: Michael Scheuermann

Ennepetal/Gevelsberg..  Im dezimierten Programm der Handball-Kreisliga mit nur zwei Begegnungen gab es eine Vorentscheidung. Im Spitzenspiel behält der TV Hasperbach bei der TG Voerde die Oberhand und führt die Tabelle nun mit sechs Punkten an.

TG Voerde –
TV Hasperbach 20:25 (9:11)

TG Voerde: Krüner, Piepenstock – Bieser, Doesler, Bonfigt, Kersthold, D. Riebeling, F. Riebeling, Biegler, Issler, Krägeloh, Pagenkämper, Degener, Lindner, Gohlke.

Im Spitzenspiel kassierte die TGV gegen den Spitzenreiter eine vorentscheidende Niederlage. Durch die Pleite haben die Voerder fünf Runden vor dem Saisonende nu noch theoretische Chancen auf den Aufstieg. Die von Trainer Philipp Kersthold trainierte Mannschaft begann vor der großartigen Kulisse von weit mehr als 200 Zuschauern stark, ging dank einer sehr konzentrierten Leistung mit 7:2 in Führung. Danach verloren die Hausherren den Faden, so dass die Gäste die Partie bis zur Pause drehten. Die Gastgeber mussten dabei auf Spielmacher Lars Apitius und Dirk Startmann verzichten, einige weitere Spieler traten zudem angeschlagen an. Dafür feierte Fabian Riebeling sein Comeback nach überstandener Verletzung.

Im zweiten Durchgang verlief die Partie lange Zeit ausgeglichen, die Voerder hielten mit aller Macht dagegen und lagen nach einer guten dreiviertel Stunde mit 18:17 in Führung. In der Schlussphase machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. In Rückstand versuchte es die TGV mit einer offenen Manndeckung, so dass der Sieg der Gäste am Ende zu hoch ausfiel. „Am Ende hat man gemerkt, dass bei uns die Kräfte geschwunden sind, bis dahin haben wir sehr gut dagegen gehalten“, so Kersthold.

CVJM Gevelsberg –
TS Selbecke 27:27 (12:12)

CVJM Gevelsberg: Gronwald, Römer – Leciejewska 6, Schäufele 6, Rüggeberg 5/1, Ellinghaus 3, Drucks 2, Hoppe 2, Meyer 2, Quabeck 1, Lorkowski.

Im Duell des Tabellenvierten gegen den Dritten verbuchte der CVJM bereits das vierte Remis in den letzten fünf Begegnungen. Der erste Spielabschnitt verlief ausgeglichen, wobei die Gastgeber es verpassten eine Führung rauszuspielen. Zu oft scheiterten sie mit klaren Chancen am Aluminium oder am starken Gästekeeper. So hielten die Selbecker das Spiel über Tempogegenstöße spannend.

Nach der Pause waren es zunächst die Gäste, die auf 14:17 davonzogen. Die Gevelsberger konterten mit einer Serie von vier Treffern zur erneuten Führung. Fortan schenkten sich beide Teams nichts mehr. Immer wieder wechselte die Führung, so dass die Partie bis zur letzten Sekunde spannend blieb.

Mit einem 26:27 ging es in die letzte Minute. Michael Rüggeberg war es letztlich, der mit seinem fünften Tor für den verdienten Punktgewinn des CVJM sorgte. „Über das gesamte Spiele haben wir rund zwölf Hundertprozentige liegen lassen, das war am Ende zu viel“, lautete der Kommentar von CVJM-Geschäftsführer Jürgen Sproedt. „Unterm Strich geht die Punkteteilung in Ordnung.“