Silschede schlägt HFV im Kellerduell

Ennepe-Ruhr..  In der Kreisliga A, Gruppe 2, hat der FC Silschede am gestrigen Spieltag einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Die Elf von Karl-Heinz Kiewitt setzte sich gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Hiddinghausen durch und hat sich damit auf den zwölften Platz katapultiert. Spannend wird es zudem wieder an der Spitze: Der VfB Schwelm ist nach dem 3:0-Erfolg über Volmarstein wieder punktgleich mit BW Voerde.

VfB Schwelm –
SuS Volmarstein 3:0 (1:0)

VfB Schwelm: Braun – Tsimatsidis, Heinicke Temel, Hellmeister, Alsolivany, Hong-Gonzales (34. Ritter, 70. d’Aquino) , Mehreteab, Söylemez. Owenier, (79.Pokora), Wende.

Tore: 1:0 (4.) Alsolivany, 2:0 (56.) Söylemez, 3:0 (77.) d’Aquino.

VfB-Trainer Bastian Zarnekow ist nach dem gestrigen Sieg zusammen mit seiner Mannschaft bereit für den Endspurt: „Wir haben ein super Spiel gemacht, und Voerde spielt uns in die Karten. Wir geben jetzt nichts mehr her. Wir wissen genau, worum es geht und fahren in den nächsten beiden Spielen zwei Siege ein.“

SV Ararat Gevelsberg –
TuS Esborn 1:0 (0:0)

SV Ararat Gevelsberg: Sengül – K. Sari, M. Sari, Narin, Castiglione, M. Celik, F. Celik, Bingöl, Keser, Hagiyev, Kilic.

Tore: 1:0 (90.) Kilic.

Ararat sorgte in dieser Woche mit dem Sieg gestern nicht nur für sportliche Höhepunkte, wie RWR-Spieler Sebastian Niewel mitteilt: „Im Spiel gegen Ararat verletzte sich Jannik Rohde schwer. Deren Trainer kam extra ins Krankenhaus um sich nach seinem befinden zu erkundigen, dass fanden wir sehr sportlich.“

Hiddinghauser FV –
FC Silschede 2:3 (1:1)

Hiddinghauser FV: Jochmann – Lohmann, Ferreira, Menger, Balbo, Schweizer, Heiermann, Exposito, Carluccio, Constantini, Suchan.

FC Silschede: Jungermann – Heiermann (5. Rabe), Glaser, Popp, Heintze (80. Utech), Ostholt, Flüs, Dschurinski, Sortino, Grzyb, Schlieper.

Tore: 0:1 (6.) Heintze, 1:1 (39.) Angelo, 2:1 (57.) Exposito, 2:2 (62.) Sortino, 2:3 (90.) Ostholt.

HFV-Coach Volker Simon sieht momentan schwarz für seine Elf: „Wir sind nicht in der Lage eine Führung irgendwie über die Zeit zu bringen. Wir machen 90 Minuten lang das Spiel und bringen uns mit wahnsinnigen Fehlern letztendlich selber um den Lohn.“ FC-Trainer „Kalla“ Kiewitt war nach dem schmeichelhaften Sieg sehr glücklich: „Eigentlich kann Hiddinghausen zur Pause hoch führen, aber wir haben Glück gehabt. Wir haben die Tore immer zum richtigen Zeitpunkt gemacht und nehmen die wichtigen Punkte gerne mit – egal wie.“

FC Herdecke-Ende –
SpVg Linderhausen 1:4 (1:1)

SpVg Linderhausen: Marschner – Römer, Franke, Dalchow, Hürter, Graefe, Schöneborn, Schreiber, Hinzmann, Wellen.

Tore: 1:0 (21.) Sonnenschein, 1:1 (37.) Franke, 1:2 (47.) Römer, 1:3 (51.) Hürter, 1:4 (83.) Franke.

Linderhausens Trainer Torsten Schulze-Eyßing sah kein gutes Spiel, aber er war zufrieden: „Heute waren wir gnadenlos effektiv. Herdecke war besser, aber wir schießen vier mal auf deren Kasten und machen vier Tore.“

Cemspor 96 Hagen –
TSG Sprockhövel II 5:0 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0 (12., 35.) Yavuz, 3:0 (62.) Güclü, 4:0 (78.) Yavuz, 5:0 (86.) Yalcin.