Schwelmer schaffen den vierten Sieg in Serie

Schwelm/Schwerte..  In der Handball-Landesliga bleibt RE Schwelm erfolgreich und setzte bei der HSG Schwerte-Westhofen mit dem 26:20 (15:11) den vierten Sieg in Serie.

Dabei reiste Schwelm erneut mit kleinem Kader an, mussten kurzfristig noch den Ausfall von Leistungsträger Bastian Möller verkraften. Kai Henning stand somit kein Linkshänder zur Verfügung. „Unter den Umständen hat die Mannschaft das wie schon in den letzten Wochen sehr gut gelöst“, lobte der Coach.

Nach abwechslungsreichem Beginn erspielten sich die Kreisstädter ein kleines Polster und verteidigten dies bis zur Pause. Im Angriff erwischte Rückraumschütze Moritz Meuren einen sehr guten Tag. Ein weiterer wichtiger Faktor war Keeper Jan-Lukas Pape. In Abstimmung mit der sicheren Deckung zeigte er eine grandiose Leistung und ließ die Schützen der Gastgeber reihenweise verzweifeln.

Im zweiten Spielabschnitt kam die HSG auf zwei Tore heran, die Gäste fanden aber immer die passende Antwort und zogen früh wieder davon. Trotz des kleinen Kaders ließ die RE nicht nach, so dass keine Spannung mehr aufkam. Die gastgeber aus Schwerte fanden bei der fünften Niederlage in Serie keine Mittel gegen die in der zweiten Halbzeit noch besser stehende Schwelmer Deckung.

„Das war eine geschlossene und sehr gute Mannschaftsleistung. Das Team ist gefestigter als im letzten Jahr und glaubt an sich. Das hat man heute gesehen“, so Henning. Besonders erwähnenswert war auch die Leistung des jungen Jan Gundlach. Er rückte für Möller in die Mannschaft und zeigte in der Abwehr gegen den brandgefährlichen Alexander Denissov eine fantastische Leistung. „Das hat er unglaublich gut gemacht gegen so einen starken Spieler“, zollte Kai Henning ihm ein Extralob.

RE Schwelm: