Schwelm und Silschede II vor dem Abstieg

Ennepe-Ruhr..  In ihren Verbandsligen haben die Frauen den vorletzten Spieltag absolviert. Und die Damen 40 aus Gevelsberg beenden damit die Saison, sie „haben fertig“.

TC GW Mesum –
TC RW Gevelsberg 1:8

Einzel: Anke Sievers – Julia Baltin 0:6, 0:6; Gitta Henkles – Christian Baltin 1:6, 1:6; Marion Brink – Heike Kirschner-Bolte 4:6, 2:6; Ruth Heger – Jacqueline Jendyk 3:2 (Abbruch; für Gevelsberg gewertet); Christiane Schnieders – Kirsten Bieker 4:6, 6:4, 6:10; Bärbel Isfort – Ilona Fischer 2:6, 2:6.
Doppel: Sievers/Henkies – J. Baltin/Bieker nicht gespielt (Wertung für Mesum); Brink/Schnieders – Kirschner-Bolte/Jendyk 4:6, 3:6; Isfort/Jelen – Ch. Baltin/Fischer 1:6, 3:6.

Mit dem unangefochtenen Sieg beim Schlusslicht und dem Erreichen des vierten Platzes – bei ausgeglichenem Punkteverhältnis – beenden die Gevelsbergerinnen die Saison am vorletzten Spieltag.

TC GW Silschede II –
Dortmunder TK RW 2:4

Einzel: Jutta Fleischhauer – Elisabeth Höppner 6:3, 6:4; Sigrid Spratte – Angelika Wolff 1:6; 3:6; Renate Türk – Monika Liesert-Truschinski 4:6, 4:6; Rosemarie Homberg – Hannelore Meiwirth 1:6, 2:6.
Doppel: Fleischhauer/Türk – Höppner/Hollerpach-Punge 6:3, 6:4; Hartmann/Becker – Wolff/Kimm 6:7, 3:6.

Mit etwas mehr Glück wäre gegen den Tabellenführer für das Schlusslicht eine Überraschung drin gewesen – und damit ein bisschen mehr Hoffnung auf den Klassenerhalt. Am letzten Spieltag ist fremde Hilfe für Silschede zum Ligaerhalt nötig.

TC GW Gelsenkirchen –
TC BW Schwelm 5:1

Einzel: Monika Brauckmann – Brigitte Gottschalk 6:0, 6:2; Ursula Gross – Gerti Deissner 6:0, 6:1; Theresia Krusenbaum – Ursula Hoock 6:2, 6:1; Petra Schwarz – Ursula Kube 2:6, 3:6.
Doppel: Brauckmann/Zint – Müschenborn/Hoock 6:2, 6:1; Gross/Diehl – Deissner/Kube 6:3, 6:1.

Mit dem 1:5 am vorletzten Spieltag bleiben die Schwelmerinnen das Schlusslicht. Nur mit fremder Hilfe gelingt noch der Ligaerhalt.