Schwelm 20 Stunden auf dem Relegationsplatz

Zufrieden mit dem Saisonabschluss: RE Trainer Norbert Krause
Zufrieden mit dem Saisonabschluss: RE Trainer Norbert Krause
Foto: Michael Scheuermann

Bochum/Schwelm..  Mit einer starken Leistung verabschiedete sich die TG Rote Erde Schwelm aus der Saison 2014/2015. Beim VfL Telstar Bochum gewann das Team von Trainer Norbert Krause sicher mit 3:1 (28:26, 21:25, 25:22, 25:20) und kletterte damit am Samstagabend auf den zweiten Tabellenplatz. Doch VV Humann Essen IV nutzte seine Chance am Sonntag mit dem nicht unerwarteten 3:0-Heimspielsieg gegen SG Eichen-Kreuztal und verdrängte die Schwelmer in der Abschlusstabelle auf den dritten Platz.

In Oberliga nicht konkurrenzfähig

Nicht wirklich zum Ärger des RE-Trainers Norbert Krause. „Selbst wenn wir die Relegation erfolgreich überstehen würden, die Mannschaft wäre in der Oberliga nicht konkurrenzfähig“, sagte er nach dem Gastspiel in der Ruhrstadt.

Zufrieden war Krause aber mit dem Spiel in Bochum. Seine Mannschaft zeigte trotz einiger Ausfälle – so musste neben Christian Hembeck, Florian Deitermann und Sebastian Gri auch Stellspieler Stefan Riedel passen, nachdem er im Training mit dem Fuß umgeknickt war – ein „sehr ordentliches, gutes Spiel“ (Krause). Mit nur acht Akteuren, darunter mit Nils Holzbrink nur einem Zuspieler und mit HaPe Ludwig einem, der erst unmittelbar vor Spielbeginn in der Halle eingetroffen war, waren die Schwelmer in Bochum angetreten. Da der ganz große Druck nicht mehr vorhanden war, spielte das Team befreit auf und dominierte die Partie nicht zuletzt dank eines hohen Aufschlagniveaus in allen vier Sätzen. Zudem arbeitete es gut (und erfolgreich) in der Feldabwehr. Lediglich im Zusammenspiel des Angriffs haperte es zeitweise.

Der Knackpunkt des Spiels lag im dritten Satz. 8:15 lagen die Schwelmer hier zurück, befreiten sich aber und gewannen den Satz noch mit 25:22, wobei alle Akteure ihren Teil zum Erfolg beitrugen.

Damit war der Widerstand der Gastgeber gebrochen. Im vierten Durchgang gaben die Gäste nach ihrer 8:4-Führung das Heft nicht mehr aus der Hand und brachten den Matchball sicher nach Hause.

RE Schwelm: Holzbrink, Sendig, Ludwig, Borchers, Zuchowski, Diehl, Woidneck, Gerlach.