Sander fährt auf Platz zwei

Ennepetal..  „Mit einem guten Gefühl trete ich die Heimreise an.“ Andreas Sander, der Ennepetaler Skiprofi, war mit seinem Abschneiden bei der Weltcup-Abfahrt in Zauchensee zufrieden. Und das konnte er auch sein, wenngleich ihm der Sprung aufs oberste Treppchen verwehrt geblieben war. Nach Platz sieben im ersten Lauf wurde er starker Zweiter. Andi erfuhr sich damit seine beste Karriereplatzierung im Rahmen einer Europacup-Abfahrt.

Dennoch war der Westfale unmittelbar nach dem Rennen zunächst enttäuscht: „Ich wollte heute unbedingt gewinnen, habe mich sehr gut gefühlt. Im Ziel hatte ich Bestzeit und gehofft, dass das für meinen ersten Sieg im Europacup reichen wird.“ Aber Markus Duerager war einfach nicht zu schlagen. Der Österreicher nutzte seinen Heimvorteil und ließ Sander eine halbe Sekunde hinter sich. Dritter wurde der zweifache Olympia-Medaillengewinner Andrew Weihbrecht (USA) mit neun Hundertstelsekunden Rückstand auf den Ennepetaler. Weiter geht es für Sander in Beaver Creek am 7. und 8. Februar.