Rüggeberg war in Gevelsberg chancenlos

Szene aus dem Spiel zwischen dem FSV Gevelsberg und RW Rüggeberg im Stadion Stefanbachtal
Szene aus dem Spiel zwischen dem FSV Gevelsberg und RW Rüggeberg im Stadion Stefanbachtal
Foto: Michael Scheuermann

Ennepe-Ruhr..  Auch am Wochenende testeten die heimischen Fußballer für die im März beginnende Restsaison. Hier ein Überblick über die Spiele.


FSV Gevelsberg – RW Rüggeberg 6:0 (2:0). Eine klare Sache für den Bezirksligisten, der noch einige Chancen ausließ. Rüggeberg kann zu nicht mehr als zwei nicht unbedingt zwingenden Gelegenheiten. „Man merkt, dass alle wieder an Bord sind und sich die Mannschaft weiter entwickelt hat“, freute sich FSV-Trainer Sadat Dautovic. Allerdings wird Mergim Bozhdaraj erneut ausfallen. Er zog sich nach einer halben Stunde eine muskuläre Verletzung im Oberschenkel zu. Die Rückkehrer Benni Ruiz und Thomas Krause bewiesen, dass sie dem gegen den Abstieg spielenden FSV weiterhelfen werden.

FSV: Krause – Kappel, Pixberg, Schölzel, Niggeloh, Feldmann (72. Büchner), Bozhdaraj (31. Zito, 57. Finke), Ruiz, Heese (57. Dautovic), Maurer, Hoppe (57. N. Bartu).

Tore: 1:0 (19.) Heese, 2:0 (38.) Zito, 3:0 (50.) Kappel, 4:0 (72.) Niggeloh, 5:0, 6:0 (74., 76.) Bartu

SC Obersprockhövel – Cronenberger SC 1:4 (1:1). Gegen den Niederrhein-Landesligisten hatte Tim Joppe die Platzherren in der 13. Minute in Führung gebracht. Doch kurz vor der Pause glichen die Wuppertaler aus und schossen in der zweiten Halbzeit dann noch den recht klaren Sieg heraus.
SC Obersprockhövel – Lüner SV 3:0 (2:0). Dustin Najdanovic und Tim Gumnersbach hatten im ersten Durchgang vorgelegt, Fabian Henning sorgte schon nach einer Stunde für das Endergebnis. Der SCO war dem Tabellenneunten der Landesliga, Staffel 4, klar überlegen.


SpVg Hagen 11 - VfB Schwelm 1:4 (1:0). Überraschend deutlich unterlagen die Elfer dem klassentieferen VfB auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Haßleyer Straße. Niklas Wilke hatte die Gastgeber in der 30. Spielminute zwar in Führung gebracht, doch im zweiten Spielabschnitt drehten die Gäste dann die Partie. Innerhalb von zehn Minuten (54. bis 63.) erzielten Patrick Wende und Abderrahman Chaoui per Doppelschlag drei Treffer. Coskun Özcan setzte den Schlusspunkt.

BW Voerde - TSG Herdecke 4:4 (1:0).
Bei der Punkteteilung waren Marius Hornschuh, Giuseppe Padula, Tolga Dülger und Tim Tanberg für den A-Ligisten Voerde erfolgreich. Auf Seiten des Bezirksligisten trafen Florian Drevermann, Dzenis Ostrakovic, Tobias Neynaber und Ismael Marjan.


TSV Beyenburg – SpVg. Linderhausen 7:2 (2:1). Das war eine klare Sache für den Wuppertaler B-Liga-Spitzenreiter. Linderhausen erzielte das erste und letzte Tor des Spiels. Julien Defontaine war zum 0:1 (33.) und Daniel Hinzmann zum Endstand (84.) erfolgreich.


BW Vorhalle - TuS Ennepetal II 3:2 (0:0). Die durch eine Rote Karte kurz vor der Halbzeit dezimierten Ennepetaler glichen zweimal durch Peter Mynarek aus. Vorhalle, Zehnter der Hagener Gruppe der Kreisliga A, ging nach 72 Minuten zum dritten und entscheidenden Mal in Führung.


Hiddinghauser FV – SSVg Velbert U19 1:4 (1:0). Die Führung der Gastgeber durch Rafael Suchan (29.) drehte der Niederrheinligist mit vier Treffern in den letzten 20 Minuten. Die Partie der Hiddinghauser bei Arminia Hassel wurde abgesagt.