Roy Makaay an Pfingsten im Bremenstadion

Roy Makaay und Stephan Kirsch, Turnierleiter des Spax-Cup, beim FIFA Youth Cup in Zürich.
Roy Makaay und Stephan Kirsch, Turnierleiter des Spax-Cup, beim FIFA Youth Cup in Zürich.
Foto: Verein

Ennepetal/Zürich..  Über 500 Spiele als Profi. 129 davon für den FC Bayern München. 77 Länderspiele für die Niederlande. Insgesamt 277 Tore: Die Bilanz von Roy Makaay ist absolut beeindruckend. 2010 hat der mittlerweile 40-Jährige seine Karriere bei Feyenoord Rotterdam beendet. Dem Verein ist er aber treu geblieben: Mittlerweile trainiert er dort die U19 - und ist somit am kommenden Wochenende auch im Bremenstadion zu Gast.

Stephan Kirsch, Turnierleiter des Spax-Cup, hatte bereits in der vergangenen Woche die Gelegenheit, Makaay zu treffen. Beim FIFA Youth Cup in Zürich tauschten sich die beiden über das bevorstehende Turnier in Ennepetal aus. Roy Makaay freut sich darauf, dass er mit seiner Mannschaft um den Spax-Cup spielen wird. Beim Turnier in Zürich reichte es für Feyenoord zu einem guten fünften Platz unter zehn Teilnehmern. In der Gruppe hatte es zwei 1:1-Remis (gegen Benfica Lissabon und IFK Göteborg) sowie einen 3:1-Sieg (gegen FC Blue Stars) gegeben. Das reichte für den dritten Gruppenplatz hinter FC Luzern und Benfica Lissabon.

Im Spiel um Platz fünf besiegten die Niederländer dann Grashoppers Zürich mit 3:2. Zudem sicherten sich die Jungs von Roy Makaay den Fairplaypreis des Turniers.