Popp & Co. beenden Frauen-Bundesliga mit Vize-Meisterschaft

Verpasst haben die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg die Deutsche Meisterschaft. Die Gevelsbergerin Alexandra Popp (2.v. r.) kann es nicht fassen. Im Spitzenspiel am letzten Spieltag der Frauen-Bundesliga beim 1. FFC Frankfurt gab es „nur“ ein 1:1 (0:1). Boquete Giadans hatte die Gastgeberinnen in Führung gebracht (6.), Martina Müller erzielte den Ausgleich und Endstand (54.). Lachender Dritter ist der FC Bayern München, der bei der SGS Essen mit 2:0 gewann und sich so den Titel zum zweiten Mal nach 1976 einheimsen konnte. Damit erzielte der VfL Wolfsburg vom letztjährigen Triple erneut nur den Sieg im DFB-Pokal. Immerhin: In der Champions-League erreichte die Mannschaft um Alexandra Popp, die einst beim FC Silschede das Fußball spielen erlernte, das Halbfinale, der Kampf um die Deutsche Meisterschaft endete mit Platz zwei, der Vize-Meisterschaft. Jetzt gilt die ganze Konzentration Weltmeisterschaft in Kanada. Deutschland startet am 7. Juni mit dem Spiel gegen Elfenbeinküste ins Turnier. Foto: Arne Dedert / dpa