Otto Addo würde mit einer neuen Mannschaft wieder kommen

Zwei Jahre war Otto Addo (Mitte; mit Smartphone) nicht unter den Trainern beim Spax-Cup. Diesmal ist der 39-Jährige mit den A-Junioren des Hamburger SV wieder zu Gast im Bremenstadion. Zum insgesamt vierten Mal. Und auch nach dieser Zeit zeigt er sich immer noch begeistert von dem U19-Turnier: „Organisatorisch war und ist das hier immer exzellent. Und für die Jungs ist es wichtig und gut, sich mit nationalen und internationalen Top-Mannschaften messen zu können,“ so Addo, der für die ghanaische Nationalmannschaft unter anderem bei der WM 2006 in Deutschland im Einsatz war. Am Samstag spielten die Hamburger im Übrigen zur selben Zeit wie die Profis, die gegen Schalke gegen den Abstieg kämpften. Für die anstehende Relegation gegen den Karlsruher SC zeigt sich Addo trotz der erneut schwachen Saison optimistisch: „Der Sieg gegen Schalke hat Mut gemacht.“ Zumindest mit den A-Junioren des HSV wird Addo nicht zurückkehren nach Ennepetal. „Ich werde den Verein im Sommer verlassen, wo meine Reise hingeht, ist noch unklar. Wenn ich wieder eine A-Jugend trainiere, würde ich selbstverständlich wieder kommen“. Jakob Schmidt / Foto: Mustafa Balci