Neu gegründetes Team des VfB Schwelm schafft Aufstieg

VfB Schwelm AH2: Betreuer Hilse, Tollas, Vering, Goletz, Nalepa (hinten v.l.); Miocic, Mrosek, Dülm, Roschke, Books und Waßmann (vorne v.l.). Es fehlen: Grötschel, Thiele und Hiege.
VfB Schwelm AH2: Betreuer Hilse, Tollas, Vering, Goletz, Nalepa (hinten v.l.); Miocic, Mrosek, Dülm, Roschke, Books und Waßmann (vorne v.l.). Es fehlen: Grötschel, Thiele und Hiege.

Schwelm..  Der VfB Schwelm hat mir seinem neu gegründeten Altherren-Team, das als VfB Schwelm II „firmiert“, souverän die Meisterschaft und damit verbunden den Aufstieg in die C-Liga der Altherren-Winterrunde geschafft.

Mit 19 Punkten aus sechs Siegen und einem Unentschieden bei nur einer Niederlage platzierten sich die Schwelmer vor der Zweitvertretung des FSV Gevelsberg, der auf 16 Zähler kam.

Dabei stellte der VfB II mit 39 erzielten Treffern den besten Sturm (Zweitbeste waren FSV Gevelsberg II und FC Herdecke-Ende II mit je 19 Toren) und mit nur zehn Gegentoren auch die mit Abstand beste Abwehr.

Vor allem die gute Mischung zwischen den Altkämpen wie Volker Waßmann (58) und Jürgen Grötschel (55) und den „jungen wilden“ Spielern wie Andreas Mrosek und Mike Goletz machte den Unterschied bei der Truppe um Torhüter Marc Dülm aus.