Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball, Alte-Herren

Nach einjähriger Pause dominiert TSG Herdecke

20.06.2013 | 06:00 Uhr

Schwelm. Die Fußballer der TSG Herdecke hat beim Ü32-Turnier des VfB Schwelm am Wochenende triumphiert. Im Endspiel bezwang sie TuS Ennepetal mit 5:2 nach Neunmeterschießen. Der Wettkampf am Brunnen wird traditionell zu Ehren des verstorbenen VfB-Mitglieds Willi Bräker ausgetragen.

Mit Ausnahme eines einzigen Spiels, in dem die weiße Weste des späteren Turniersiegers befleckt wurde, dominierte die TSG Herdecke das Turnier. Ausgerechnet gegen den Finalgegner aus der Klutertstadt kassierte sie in der Gruppenphase eine deutliche 1:4-Klatsche, war zu diesem Zeitpunkt aber bereits für das Halbfinale qualifiziert. Das hatte sich auch der TuS nach Startschwierigkeiten souverän gesichert. Gastgeber und Titelverteidiger VfB Schwelm sowie RW Rüggeberg aus Gruppe zwei machten die Runde der letzten Vier komplett.

Bis auf wenige Minuten, in denen ein heftiger Schauer auf die Akteure niederprasselte, genossen alle Gäste das hervorragende Wetter am Brunnen und freuten sich, dass das beliebte Turnier seit 2011 wieder ausgetragen wurde. „Letztes Jahr hat es aus organisatorischen Gründen nicht gepasst“, erläuterte Tim Sonntag vom VfB Schwelm. „Aber in diesem Jahr sehen wir dafür eine sehr schöne und faire Veranstaltung.“

Der VfB musste sich von der Hoffnung auf die Titelverteidigung im Halbfinale verabschieden. Er unterlag der TSG mit 1:3, während der TuS die Gäste aus dem Rüggeberger Höhendorf im Neunmeterschießen mit 5:4 bezwang. Im Spiel um Platz drei schritten die Unterlegenen direkt zum Punkt, am Ende triumphierten die Kreisstädter mit 4:2.

Zu einer knappen Sache avancierte auch das Endspiel, in dem beide Teams nicht mit Körpereinsatz geizten. In der siebten Minute ging Ennepetal nach sehenswertem Konter mit 1:0 in Führung und vergab drei Zeigerumdrehungen später die Chance zur Vorentscheidung. Der TSG-Ausgleich durch Oliver Pauls in der 12. Minute war jedoch keineswegs unverdient, hatten sich die Herdecker zuvor nämlich ein Chancenübergewicht erspielt. TSG-Keeper Ivica Buzov parierte im anschließenden Neunmeterschießen zwei Mal und sicherte den Sieg für sein Team. So reckte am Ende die TSG den begehrten Wanderpokal in die Höhe.

Malte Schwietering



Kommentare
Aus dem Ressort
Beide Trainer erwarten ein „grandioses Spiel“
Fußball-Kreisliga A
Wenn die Bundesliga-Topspiele, wie Dortmund gegen Leverkusen oder Schalke gegen Bayern, früh in der Saison terminiert werden können, dann kann so etwas auch in der Kreisliga A klappen. So müssen es sich die Staffelleiter gedacht haben, denn nach dem Saisonauftaktkracher zwischen Ararat Gevelsberg...
FSV muss auf Büchner verzichten
Fußball-Bezirksliga
An den ersten beiden Spieltagen konnte weder die SpVg. Schwarz-Weiß Breckerfeld noch der FSV Gevelsberg punkten. Das wird sich am morgigen Sonntag mit Sicherheit ändern. Zumindest eine der beiden Mannschaften wird erstmals in dieser Saison Zählbares für ihr Konto erzielen. Für FSV-Trainer Sadat...
Vorsicht vor Schröter und Onucka
Fußball-Oberliga
An den VfB Hüls hat Imre Renji, der Trainer des TuS Ennepetal, gute Erinnerungen. In der vergangenen Saison gab es mit 4:1 im Heimspiel und 3:0 auswärts zwei klare Siege gegen die Vestländer. Doch die Aufgabe morgen beim VfB wird ganz sicher ungleich schwerer. Die Hülser gewannen ihre beiden...
Beim Turnier in Hagen fehlt Johnson noch
Basketball
An diesem Wochenende treten die EN Baskets Schwelm beim Vorbereitungsturnier der BG Hagen an. Eine gute Gelegenheit für die Fans ihr neues Team in Augenschein zu nehmen.
Das Abenteuer Westfalenliga beginnt
Juniorenfußball
Jetzt geht es also los, das große Abenteuer. Am Sonntag starten die A-Junioren-Fußballer der TSG Sprockhövel in die Saison 2014/15. Und die ist eine ganz besondere. Denn Sprockhövel spielt jetzt in der Westfalenliga, der höchsten Spielklasse, die es im westfälischen Juniorenfußball gibt, der...
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Stars zum Anfassen
Bildgalerie
Handball
Gevelsberg ist schockiert
Bildgalerie
Handball-Oberliga
Radtourenfahrt
Bildgalerie
Radsport