Mit neuem Selbstbewusstsein fährt HSG nach Hohenlimburg

Gevelsberg..  Auf die HSG Gevelsberg-Silschede wartet bei der HSG Hohenlimburg ein schweres Auswärtsspiel.

Nach zwei frühen Niederlagen im neuen Jahr hat das Team von Trainer Thorsten Stephan mit dem souveränen Sieg über Bommern zurück in die Erfolgsspur gefunden. Das wiedergewonnene Selbstbewusstsein gilt es auch in Hohenlimburg aufs Parkett zu bringen. Die Hohenlimburger sind laut Stephan in der Lage, „an einem guten Tag jeden Gegner in dieser Liga zu schlagen“.

Die Gevelsbergerinnen sind also gewarnt, haben aber beste Erinnerungen an das Hinspiel. Dank einer starken Deckungsleistung behaupteten sie sich mit 23:19 in eigener Halle. Eine gute Abwehrarbeit wird auch diesmal der Schlüssel zum Erfolg sein. „Wir müssen den guten Hohenlimburger Rückraum in den Griff bekommen und unser Tempospiel aufziehen. Dafür muss in der Deckung alles passen“, so Stephan.

Hohenlimburg präsentierte sich in dieser Spielzeit nicht beständig genug, um ganz vorne anzugreifen, ließ aber immer wieder sein Potenzial aufblitzen. Die Gäste wollen ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen, müssen dabei aber weiterhin auf Frederike Meyer und Nele Haar verzichten.

„Wir gehen trotzdem selbstbewusst ins Spiel und wollen Verena Simon am Samstag ein schönes Geburtstagsgeschenk machen. Nach einem Sieg lässt es sich besser feiern“, sagt Thorsten Stephan..