Mit letztem Schlag die Liga erhalten

Bleiben in der Landesliga: GC Gut Berge.
Bleiben in der Landesliga: GC Gut Berge.
Foto: Verein

Gevelsberg/Möhnesee..  Die Golfspieler des GC Gut Berge werden auch ein weiteres Jahr in der Landesliga spielen. Beim Willy Schniewind Mannschaftspreis 2015 am Möhnesee erreichten die Jungs um Kapitän Andrew Röhre mit dem letzten Put des Tages den Sieg für die nötigen Punkte.

Am Start waren neben den Gevelsbergern noch Mannschaften aus Varmert, Wildenrath, Möhnesee, Dreibäumen und Oberhof am Start. Der Mannschaftpreis startete mit einem Einzelzählspiel (Brutto) über 18 Loch und im Anschluss daran fällt die Entscheidung über den Auf- und Abstieg im Lochspiel.

Für die Gevelsberger Mannschaft stellte der Kapitän auf Frank Vocke, Lars Sondermann, Robin Rüping, Andre Vaupel und Maurits Petter. Nach dem ersten Teil der Aufgabe, dem Zählspiel, führte der GC Wildenrath (55 Schläge über CR) vor GC Varmert (65,6 über CR), GC Möhnesee (66), GC Gut Berge (68), GC Dreibäumen (75) sowie GC Oberhof (110). „Besonders hervorzuheben ist die beste Brutto-Runde des Tages mit zwei über Par, die Lars Sondermann gespielt hat“, so Andrew Röhre über „seinen“ Spieler.

Für das folgende Lochspiel hatten sich die Gevelsberger eine ordentliche Ausgangssituation geschaffen und mussten gegen Dreibäumen spielen. Am Start für die Gevelsberger waren Frank Vocke, Paul Michels, Christopher Cramer, Lars Sondermann, Andre Vaupel und Maurits Petter.

Fast 2:0-Führung verspielt

Zunächst sorgten Paul Michels und Lars Sondermann für die Gevelsberger 2:0-Führung. Nach den Niederlagen von Christopher Cramer und Frank Vocke hieß es 2:2. Derweil hatte Maurits Petter für die 3:2-Führung von Gut Berge gesorgt, so dass es nun auf Andre Vaupel ankam. Die Entscheidung hierbei musste am letzten Loch fallen. Der Abschlag des Spielers aus Dreibäumen landetet auf dem Grün mit einer Entfernung von fünf Metern zur Fahne. Dagegen war der Abschlag von Vaupel drei Meter zu kurz.

Die Anspannung der Zuschauer am Grün war zu spüren. Andre Vaupel machte den Chip und der Ball blieb gute zwei Meter vor dem Loch liegen. Derweil erreichte der Put des Gegners nicht das Loch und blieb gut 30 Zentimeter vorher liegen. Dank des beherzten Puts des Gevelsbergers wurde das Loch zwischen den beiden Spielern geteilt. Das brachte den Gevelsbergern einen halben Punkt – und somit zum Sieg. Damit tritt der GC Gut Berge auch im nächsten Jahr in der Landesliga an.