Mit Klostermann ins Fernduell um EM-Quali

Am Dienstag gegen die Tschechische Republik: Gevelsbergs U19-Nationalspieler Lukas Klostermann.
Am Dienstag gegen die Tschechische Republik: Gevelsbergs U19-Nationalspieler Lukas Klostermann.
Foto: Bongarts/Getty Images

Gevelsberg/Walldorf..  Holprig war der Start, doch inzwischen haben die U19-Fußballer wieder die Chance, die Qualifikation für die Europameisterschaft zu schaffen. Die Nachwuchs-Nationalmannschaft um den Gevelsberger Lukas Klostermann begann in Mannheim die Elite-Runde mit einem 1:1 (1:0) gegen die Slowakei. Besonders bitter für die Mannschaft von Nationaltrainer Marcus Sorg war, dass der Gegentreffer in der Nachspielzeit fiel.

Das erhöhte den Druck vor dem zweiten Spiel der Runde. Schließlich gelangt nur der Sieger dieses Turniers zur EM, die vom 6. bis 19. Juli 2015 in Griechenland stattfinden wird. Und die Mannschaft, in der Klostermann jeweils über die volle Distanz in der Innenverteidigung agierte, hielt dem Druck stand. In Sandhausen setzte es ein knappes 3:2 (0:0), wobei Jonas Föhrenbach (SC Freiburg) den Siegtreffer in der Nachspielzeit erzielte.

Damit führt die Slowakei die Tabellen an (4 Pkt; 4:1 Tore) an vor Deutschland (4 Pkt; 3:2 Tore), Tschechische Republik (3 Pkt, 1:3 Tore) und Irland (0 Pkt; 2:4 Tore).

Am Dienstag kommt es ab 12 Uhr zum Fernduell von Deutschland gegen Tschechische Republik (in Walldorf) sowie Slowakei und Irland (in Mannheim).