Jonni Noacks erfolgreicher Besuch beim Neandertaler

Jonni Noack (Wasserfreunde Gevelsberg)
Jonni Noack (Wasserfreunde Gevelsberg)
Foto: privat

Gevelsberg..  Ob die Neandertaler auch schwimmen konnten? Immerhin war der Urzeitmensch durchaus präsent auf dem Frühlings- und Kinderschwimmfest in Mettmann, das mit Jonni Noack (Jg. 2008/Foto) erstmals von einem Schwimmer der Wasserfreunde Gevelsberg besucht wurde.

In einem von starken Aktiven aus Düsseldorf, Wuppertal, Ratingen und der gastgebenden Mettmanner behauptete sich Jonni gut: Bei drei seiner vier Starts erreichte er persönliche Bestzeiten – leider reichte es dabei nur zu zwei undankbaren vierten Plätzen und einmal zu Rang fünf. In Zahlen stellte sich dies wie folgt dar: Über 25 m Brust in 36,76 und 25 m Freistil in 37,97 Sekunden jeweils Rang vier und über 25 m Rücken in 37,46 Sek. Rang fünf. In der Disziplin „25 m Brust-Beine mit Brett“ reichte es dagegen in der Zeit von 40,68 Sek. für den Platz auf dem Siegertreppchen ganz oben.

Mit breiter Brust und drei Bestzeiten (über die Rückenstrecke waren es sogar über drei Sekunden) sowie der Goldmedaille für Platz 1 (geziert von dem Konterfei des Neandertalers) trat die „Ein-Schwimmer-Mannschaft“ aus Gevelsberg zufrieden die Heimreise an. Und ganz nebenbei gab es für alle Aktiven als Gastgeschenk noch eine bunte Tüte mit verschiedenen Schokoladen-Leckereinen. Nach dem Verzehr sahen dann nicht wenige mit ihren „Schoko-Bärten“ auch aus wie ein Urzeit-Mensch…