HSG muss gegen Sundwig viel investieren

Gevelsberg..  Mit dem HTV Sundwig/Westig erwartet die HSG Gevelsberg-Silschede am Sonntag eine schwere Aufgabe.

Im Hinspiel fügte die HSG dem kommenden Gegner die einzige Heimniederlage der bisherigen Saison zu, ohne dabei wirklich zu überzeugen. „Das Niveau war auf beiden Seiten nicht so hoch. Mit der Leistung aus dem Hinspiel werden wir es am Sonntag schwer haben“, stellt HSG-Coach Thorsten Stephan zu den Chancen seines Teams fest. Auch im Vergleich zur Vorwoche, als es nach ausgeglichener erster Halbzeit einen Arbeitssieg über die SG Kierspe-Meinerzhagen gab, müsse sich seine Mannschaft steigern. „Gerade im Positionsangriff müssen wir druckvoller spielen.“

Der HTV, der die letzten drei Auswärtsaufgaben nicht erfolgreich bewältigt hat, zeigt sich im Vergleich zur Vorsaison deutlich verbessert und steht folgerichtig auf einem starken vierten Tabellenplatz. Entsprechend respektvoll gehen die Gevelsbergerinnen, die auf Alexandra Mirbach verzichten müssen, in die Partie.

„Wir sind uns bewusst, dass es eine schwere Aufgabe wird und wir viel investieren müssen“, so Stephan. Beide Teams spielen einen schnellen Handball und sind über Tempogegenstöße gefährlich. In heimischer Halle will die HSG in diesem Bereich die Nase vorne haben und dem Gegner das Tempo diktieren, um den zwölften Sieg im dreizehnten Spiel perfekt zu machen.