Gevelsbergerinnen sichern vorzeitig die Klasse

Gevelsberg.. SE Gevelsberg –
Herner TC 84:43 (49:24)

SE Gevelsberg: Katharina Kalkühler (4), Vanessa Betzing, Kathrin Kollek (2), Maren Melzer (3), Tine Wasserfuhr (4), Stefanie Feder (11), Sabine Kollek (4), Anna Katharina Behm (16), Christine Neubert (4), Judith Dahlhaus (6), Carina Linnemann (23), Gabi Münster (7).

Geschafft! Der Neuling der Basketball-Oberliga der Frauen, SE Gevelsberg, hat das Liga-Patent um eine weitere Saison verlängert. Das gelang am drittletzten Spieltag mit dem ungefährdeten Sieg gegen das Tabellenschlusslicht. Als Siebter können die SEG-Korbjägerinnen bei noch zwei ausstehenden Spielen maximal auf den neunten Rang (von 12 Teams) abrutschen, wodurch sie ausreichend Distanz zu den Abstiegsplätzen halten.

Von Beginn an merkte man den Gevelsberger Damen an, dass sie schnell für klare Verhältnisse sorgen wollten – bereits in der sechsten Spielminute hatte man einen 10-Punkte-Vorsprung herausgespielt, den man durch variables und temporeiches Angriffsspiel auf 15 Punkte zum ersten Viertelende ausbauen konnte. Danach drückten die Gastgeberinnen weiter aufs Tempo. Alle zwölf Spielerinnen bekamen Einsatzzeit, die sie auch zu nutzen wussten. Dank aufmerksamer Verteidigungsarbeit gelangen den SEG Damen viele Ballgewinne, die in einfachen Punkten resultierten. So kam es zur Pause zur komfortablen 49:24-Führung.

Mit einer Umstellung der Verteidigung mit Beginn der zweiten Halbzeit ließ die Intensität im Spiel der Gastgeber nach. Zunächst. Denn im letzten Durchgang zogen die Gevelsbergerinnen das Tempo wieder an und ließen nichts anbrennen.