Gevelsberg hat etwas gutzumachen

Als eingeschworene Mannschaft will der FSV Gevelsberg am Montag drei Punkte holen.
Als eingeschworene Mannschaft will der FSV Gevelsberg am Montag drei Punkte holen.
Foto: Mustafa Balci

Gevelsberg/Breckerfeld..  Beide Südkreisteams haben es zu Pfingsten mit Schwerter Gegnern zu tun. Gevelsberg empfängt dabei um 15 Uhr den VfL, während Breckerfeld zum ETuS/DJK Schwerte (14. Platz; drei Punkte schlechter als Gevelsberg) reisen muss und ab 15.15 Uhr dem FSV mit einem Erfolg Schützenhilfe im Kampf gegen den Abstieg leisten könnte.

Doch zunächst einmal müssen die Schüzlinge von Trainer Sadat Dautovic sehen, dass sie selbst ihre Aufgabe lösen. Immerhin kassierte die Mannschaft nach einer indiskutablen Leistung mit dem 1:4 im Hinspiel die höchste Saisonniederlage, die sie auf einen Abstiegsplatz abrutschen ließ. „Damit war nichts zu holen“, kommentierte Dautovic damals. Sicherlich liefert diese Partie sicher eine zusätzliche Motivation, diesmal alles in die Waagschale zu werfen.

Ruir stößt wieder zum Team

„Im eigenen Stadion wollen wir die Punkte natürlich komplett holen“, sagt Dautovic und fügt hinzu: „Der Wille wird entscheidend sein, wer galliger ist, wird gewinnen.“ Und das, so hofft der Gevelsberger Trainer, wird sein Team sein, zumal für die Gäste die Saison bereits gelaufen ist. Fehlen werden im FSV-Team der Gelb gesperrte Dennis Peter Hoppe und Torwart Thomas Krause, der bei der Polizei Dienst schieben muss.

Für ihn brennt aber Felix Bremer auf seinen Einsatz, der das volle Vertrauen seines Trainers genießt. Wieder eine Option sind auch die zuletzt verletzten FSV-Akteure Benni Ruiz und Armend Krasniqi. Beide haben in dieser Woche wieder mittrainiert.