Gevelsberg fehlt vor dem wichtigen Duell die echte Offensiv-Abteilung

Für gevelsberg wieder uneingeschränkt einsatzfähig: Ramon Pixberg.
Für gevelsberg wieder uneingeschränkt einsatzfähig: Ramon Pixberg.
Foto: WP

Gevelsberg/Breckerfeld..  Es geht wieder um wichtige Punkte in der Fußball-Bezirksliga für den FSV Gevelsberg im Kampf um den Klassenerhalt. Derweil gastiert Breckerfeld als Tabellendritter beim um vier Punkte schlechter stehenden Fünften SSV Kalthof.

Gegen den punktgleichen Tabellennachbarn SV Bommern will FSV-Trainer Sadat Dautovic natürlich den Heimvorteil nutzen und alle drei Punkte kassieren. Einfach indes wird die Realisierung des Vorhabens sicher nicht. Zwar stehen mit Ramon Pixberg, der im letzten Spiel schon eine Halbzeit eingesetzt wurde, und Felix Bremer zwei länger verletzte Spieler wieder uneingeschränkt zur Verfügung, doch fällt möglicherweise die komplette Offensiv-Abteilung aus. Endgültig ist zwar noch nichts, doch Asad Dautovic, Tobias Heese und Nasir Bartu sind beruflich unterwegs und wahrscheinlich nicht rechtzeitig zurück, um auflaufen zu können. „Da werden wir einige Umstellungen vornehmen müssen“, stellt Trainer Dautovic fest. Bommern stellt ein solides Team ohne herausragende Akteure, das allerdings am vorletzten Spieltag mit einem 2:0-Sieg beim Tabellenzweiten SpVg Hagen 1911 überraschte. „Eine kompakte Mannschaft“, weiß Dautovic, „die Fußball spielt und immer Vollgas gibt.“ Er erwartet ein Duell auf Augenhöhe. Und vielleicht einen 4:3-Heimsieg – wie im Hinspiel.

Breckerfeld ganz entspannt

Ganz entspannt kann die SpVg SW Breckerfeld zum Auswärtsspiel gegen den SSV Kalthof nach Iserlohn reisen. Die Truppe von Trainer Klaus Joraschkewitz hat als Aufsteiger ihr Saisonsoll längst erfüllt, steht auf einem derzeit sicheren dritten Platz. Egal, wie die Partie am Sonntag ausgeht – nach oben wie nach unten geht nichts. Da lässt es sich unbelastet spielen, was allerdings auch für die Gastgeber gilt. Einem guten Spiel steht also nichts im Wege.