Gevelsberg dem Klassenerhalt ein Stück näher

Mehmet Bartu
Mehmet Bartu
Foto: WP

Gevelsberg/Breckerfeld..  Die ersten Entscheidungen in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 6, sind gefallen. Der FC Wetter hat in Hemer mit einem 3:0-Sieg sein Meisterstück gemacht. „Es war ein harter Weg, aber der ganze Verein hat auf den Landesliga-Aufstieg hin gefiebert, den es in der 105-jährigen Vereinsgeschichte noch nie gegeben hat“, sagt Matthias Wiedemeyer, der mit Klaus Kumric und Fatih Esbe die sportliche Abteilung des FC Wetter bildet.

VTS Iserlohn zieht sich zurück

Der VTS Iserlohn, seit dem 18. Spieltag Tabellenletzter, steht als erster Absteiger fest. Grund: Der Verein hat die Mannschaft vor dem viertletzten Spieltag zurückgezogen, die beim SV Bommern für Pfingstmontag angesetzte Partie wurde abgesagt. Die Folge: Die restlichen vier Spiele werden jeweils mit 2:0 für die Gegner als gewonnen gewertet. Neben Bommern sind das SpVg Hagen 1911, SC Berchum-Garenfeld und FSV Gevelsberg – leicht errunge, gleichzeitig aber wichtige Punkte im Abstiegskampf für Gevelsberg.

FSV Gevelsberg –
VfL Schwerte 2:0 (0:0)

FSV Gevelsberg: Bremer – Pixberg. Franz, Schölzel, Guidi, Niggeloh, Ruiz (82. Grönloh), N. Bartu, M. Bartu, Feldmann (77. Zito), Dautovic (63. Krasniqi).
Tore: 1:0 (71.) Franz, 2:0 (87.) Krasniqi.

Am Ende ein verdienter Sieg für die Gevelsberger. „Wir haben einfach mehr gewollt“, stellte Trainer Sadat Dautovic nach dem Spiel mit einer fahrigen ersten Halbzeit fast ohne Torchancen fest. Im zweiten Durchgang hatte sein Team deutlich mehr Struktur ins Spiel nach vorne gebracht. Felix Bremer, der diesmal für den beruflich verhinderten Thomas Krause das FSV-Tor hütete, zeigte eine starke Partie und war mit seiner guten Strafraumbeherrschung ein starker Rückhalt. Fabian Franz brachte den FSV nach einem Freistoß von Ramon Pixberg am langen Pfosten stehend per Kopfball in Führung. Mehmet Bartu bereitete den zweiten Treffer mit einem schönen Konter-Pass auf den für Asad Dautovic eingewechselten Armend Krasniqi vor, der allein aufs Schwerter Tor zulief, Torwart Mike Heddenhausen ausguckte und ihm das Nachsehen gab. Mit dem schon sicheren „Dreier“ aus dem „Spiel“ gegen VTS Iserlohn am letzten Spieltag kommt der FSV nun auf 37 Punkte. „Noch ein Punkt aus den noch ausstehenden beiden Spielen – dann haben wir’s geschafft“, weiß Sadat Dautovic angesichts von aktuell sechs (mit dem VTS-Spiel neun) Punkten Vorsprung auf EtuS Schwerte.

ETuS/DJK Schwerte –
SpVg SW Breckerfeld 0:1 (0:1)

SpVg SW Breckerfeld: Wurm – Mull, Matic, Tholen, Bösebeck, Zuschlag, Zimmermann (89. Lokaj), Wehner, Tanberg, Hesterberg, Schmidt.
Tor: 0:1 (16.) Schmidt.

Mit dem Sieg leistete Breckerfeld Schützenhilfe für Gevelsberg. Den frühen Treffer von Torjäger Sebastian Schmidt brachten die Hansestädter routiniert über die Zeit.