Gerechtes 1:1 hilft Ennepetal nicht weiter

Ennepetal..  Beim 1:1 (0:0) bei der SpVg Erkenschwick war erneut zu erkennen, dass die TuS-B-Jugend sich sportlich im Jahr 2015 - im Vergleich zur wenig berauschenden Hinrunde - deutlich gesteigert hat. Trotzdem fehlt der abstiegsbedrohten U17 weiterhin das Glück um dem rettenden Ufer entscheidenden näher zu kommen.

In Erkenschwick entwickelte sich im ersten Durchgang über weite Strecken ein Kampf im Mittelfeld, der geprägt war von wenig Chancen auf beiden Seiten. Erst im zweiten Durchgang häuften sich die Torraumszenen. Für den TuS Ennepetal war Oumar Camara zur Stelle. In der 68. Spielminute setzte er sich im Strafraum der Gastgeber mustergültig in der Luft durch und köpfte zum viel umjubelten 1:0 ein. Danach häuften sich auf beiden Seiten die Torchancen. Auf der einen Seite machte die Spielvereinigung nun Druck und die Ennepetaler kamen durch Konter des Öfteren in aussichtsreiche Positionen. Am Ende hatten die Gastgeber etwas mehr Glück im Abschluss und glichen noch aus.

So sah Trainer Dirk Werning die Partie: „Vom Spielverlauf ist dieses 1:1 über die gesamte Spieldauer für beide Mannschaften absolut gerecht und verdient. Für uns persönlich ist es aber zu wenig. Es zählen jetzt nur noch Siege. Wir müssen einfach weiter arbeiten und versuchen die Punkte einzufahren. Ein Punkt war dann eben heute besser als keiner.“