Furioser Start zu wenig

Wuppertal/Ennepe-Ruhr..  Nach furiosem Start unterlag Handball-Bundesligist Bergischer HC beim TuS N-Lübbecke mit 31:34 (13:18). Am Ende verpassten die „Löwen“ trotz kämpferisch starkem Schlussspurt aufgrund der Mehrzahl an technischen Fehlern und Fehlwürfen einen Punktgewinn in Ostwestfalen. Die Bergischen legten los wie die Feuerwehr, dem Gastgeber blieb zunächst nur die Rolle des Zuschauers, Beim Stand von 3:6 (8.) nahm TuS-Coach Hasanefendic eine Auszeit. Mit Erfolg, denn sein Team übernahm nun das Kommando. Beim 22:30 (47.) aus BHC-Sicht schien der Drops gelutscht, doch die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze gab sich bis zur letzten Sekunde nicht geschlagen. Alexander Oelze traf zum 30:33 (59.) – mehr war allerdings nicht drin. „21 Fehlwürfe und acht technische Fehler sind einfach zu viel, auch wenn wir dann noch gut gekämpft haben“, analysierte der BHC-Trainer später.

Weiter geht es erst am 20. Mai mit dem Heimspiel gegen den HSV (20.15 Uhr, Unihalle).