Für Schwelm geht es um Bonuspunkte

RE-Trainer Kai Henning und sein Routinier Marc Rode
RE-Trainer Kai Henning und sein Routinier Marc Rode
Foto: Michael Scheuermann

Dortmund/Schwelm.. TuS Wellinghofen –
RE Schwelm So., 16 Uhr

Wellinghofen: Vierter mit 20:14 Pkt (9 Siege, 2 Remis, 6 Niederlagen; 447:394 Tore).
Schwelm: Zehnter mit 16:18 Pkt (7 Siege, 2 Remis, 8 Niederlagen; 479:482).
Hinspiel: Schwelmer 25:34-Niederlage.
Wo: Halle Wellinghofen, am Lieberfeld 13, 44265 Dortmund.

In der Handball-Landesliga steht RE Schwelm mit dem sonntäglichen Gastspiel beim TuS Wellinghofen vor einer schweren Aufgabe.

Der Gastgeber geht als Favorit ins Spiel, steht mit 20:14 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Allerdings ließen die Dortmunder in den vergangenen Wochen die nötige Konstanz vermissen, die sie noch in der Hinrunde auszeichnete. „Da haben sie teilweise sehr, sehr gute Leistungen gezeigt“, lobt RE-Coach Kai Henning den Kontrahenten. Im Jahr 2015 sprangen in fünf Begegnungen lediglich fünf Punkte heraus, die Schwelmer holten ihrerseits trotz Verletzungssorgen sieben Punkte.

Die Wellinghofener scheinen seit der Bekanntgabe, dass es zur neuen Saison einen Wechsel auf der Trainerposition gibt, zu schwächeln. Dennoch wartet auf die RE eine schwierige Aufgabe. Das Hinspiel endete klar mit 34:25 für den TuS, die Personalsituation ist weiterhin angespannt bei den Gästen. Zu was die junge Mannschaft dennoch in der Lage ist zeigte sich aber zuletzt beim hart erkämpften Punktgewinn gegen Schalksmühle-Halver II.

„Wir fahren nach Wellinghofen um unsere Chance zu suchen und möglichst etwas mitzunehmen“, so die Aussage von Henning, der mögliche Zähler mit Blick auf die Tabelle allerdings als „Bonuspunkte“ bezeichnete.