FSV Gevelsberg unterliegt Vorhalle 0:1 im Finale

Hagen/Ennepe-Ruhr..  Die Nachwuchsfußballer der C-Junioren haben in der SG Vorhalle den neuen Hallen-Kreismeister. Im Endspiel besiegten die Hagener Vorstädter die Mannschaft des FSV Gevelsberg mit 1:0. Erst kurz vor dem Abpfiff gelang der Mannschaft von Trainerin Nadine Tetzner der Siegtreffer. Dritter wurde der Hasper SV, der gegenüber dem TuS Ennepertal mit 2:1 Toren die Oberhand behielt.

In der Gruppenphase setzten sich alle vier Finalisten souverän durch. Lediglich der Hasper SV musste einen Punkt beim 0:0 gegen Fortuna Hagen abgeben. Gevelsberg ebnete sich den Weg über TSG Herdecke (6:0), FC Gevelsberg-Vogelsang (3:0) und TSG Sprockhövel (1:0). Ennepetal gelangte in die Zwischenrunde mit Siegen gegen SV Hohenlimburg (4:0), SpVg Breckerfeld (3:1) und BW Voerde (5:1).

In der Zwischenrunde ging es in zwei Gruppen um den Einzug ins Halbfinale. Ennepetal besiegte die JSG Wengern-Esborn mit 2:0 und den RSV Altenvoerde mit 1:0. Der Hasper SV gelangte über Altenvoerde (0:0) und Wengern-Esborn (5:1) ins Halbfinale. Das direkte Duell gegen Haspe gewannen die Ennepetaler mit 1:0. Übrigens: Altenvoerde scheiterte nur knapp aufgrund des schlechteren Torverhältnisses.

In der zweiten Gruppe der Zwischenrunde gab es für den FSV Gevelsberg Siege gegen die SpVg Hagen 11 (3:1) und gegen die JSG Schwelm-Linderhausen (1:0). Vorhalle landete auf dem ersten Platz nach dem 2:0 gegen Schwelm-Linderhausen und dem 1:1 gegen Hagen 11. Im direkten Duell unterlag Gevelsberg mit 0:1 – eine Parallele zum späteren Endspiel.

Die Halbfinalspiele wurden im Strafstoß-Schießen entschieden – denn gleich beide Begegnungen endeten nach regulärer Spielzeit 1:1-Unentschieden. In der Halle Volmetal setzte sich der FSV Gevelsberg mit 4:3 gegen den TuS Ennepetal durch. Der spätere Hallen-Kreismeister SG Vorhalle 09 behielt mit 6:4 Toren die Oberhand gegenüber dem Hasper SV.

Insgesamt 32 Mannschaften erzielten in 64 Begegnungen 178 Tore. „Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Südkreisteams mit zwei Podest-Plätzen und vier Mannschaften unter den besten Acht des Kreises Hagen“, so FSV-Trainer Uwe Jöns, der überdies Gastgeber TSV Dahl, den Fußballkreis und die gut leitenden Schiedsrichter lobte.