Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Fußball, Westfalenpokal

FSV Gevelsberg fast ohne Offensive

10.08.2012 | 21:00 Uhr
FSV Gevelsberg fast ohne Offensive

Gevelsberg. Für den Fußball-Bezirksligisten FSV Gevelsberg beginnt am morgigen Sonntag die Saison – mit dem Pokalspiel in erster Runde auf westfälischer Ebene. Als Kreispokalsieger 2012 haben sich die Schützlinge von Trainer Oliver Gottwald qualifiziert. Die erste Aufgabe mit dem münsterländischen Bezirksligisten TSG Dülmen ist machbar.

Allerdings gastiert im Gevelsberger Stefansbachtal ein völlig unbekannter Gegner. Die Mannschaft ist für den Trainer nicht einzuschätzen. Übrigens ebenso wenig die Bezirksliga, in der der Traditionsclub (einst Anfang der 90er Jahre hatte Oliver Gottwald mit dem Oberliga-Team des VfL Gevelsberg gegen die TSG Dülmen um Meisterschaftspunkte gespielt) in der abgelaufenen Saison Dritter wurde. „Ich kann nicht sagen, wie viel dieser dritte Platz tatsächlich wert ist“, so Gottwald.

Immerhin gilt die TSG Dülmen als ambitioniert. Im Sommer kam André Bertelsbeck als neuer Trainer für Michael Onnebrink. Und die Zielvorgabe ist, dass die Mannschaft mindestens erneut oben mitspielt. Bertelsbeck: „Wir haben die Chance auf den Aufstieg in die Landesliga.“

Der Gastgeber muss ohnehin mehr auf die eigenen Reihen schauen. „Wir haben eine gute Mannschaft, aber ich kann nicht nachlegen“, so Gottwald. So fehlen ihm Michel Ferrera, Bastian Krause, Asad Dautovic und Silvio Buchholz. Sie befinden sich noch im Urlaub. Verletzt, zumindest aber heftig angeschlagen sind Fabian Frank (Kreuzbandriss, er spielt auf keinen Fall), Fabian Kukereit und Toni Padula. Zudem kann Gottwald nicht auf den rot-gesperrten Niklas Rothe zurück greifen. Allein mit Ferrera, Dautovic und Rothe fehlt fast die komplette Offensiv-Abteilung. Immerhin steht mit Thomas Krause der etatmäßige Keeper zur Verfügung. Auf ihn dürfte viel Arbeit zukommen. „Die Ausfälle tun richtig weh“, so Gottwald. „Vielleicht wird der eine oder andere Akteur aus der Reserve hochgezogen, so dass ich wenigstens drei Auswechselspieler habe.“

Trotz der Widrigkeiten formuliert Oliver Gottwald das Weiterkommen in die nächste Runde als Ziel. „Wir wollen unbedingt weiter. Die zweite Runde wäre ebenfalls machbar. Danach könnte ein Knaller kommen, der viele Leute ins Stefansbachtal locken kann.“ In der zweiten Runde würde Gevelsberg auf den Sieger der Partie zwischen dem Landesligisten Hennen und Westfalenligisten Vreden treffen. Danach könnte Regionalligist VfB Hüls der Gegner sein.

Hoffnung schöpft der Gevelsberger FSV-Trainer aus der bisherigen Vorbereitung. Allein beim Turnier des Fichte Hagen wusste seine Mannschaft zu überzeugen: spielerisch und mit einer frechen Offensive. „Wir haben viel Lob von vielen Seiten bekommen“, erinnert sich Gottwald nur allzu gerne. „,In Gevelsberg hat sich etwas zum Positiven verändert’, wurde uns oft gesagt.“

Ein Lob, auf das der heimische Bezirksligist aufbauen kann, trotz der vielen Ausfälle. „Der personelle Engpass wird uns auch zum Saisonauftakt in Obersprockhövel begleiten“, weiß Gottwald. „Für uns beginnt die Saison eigentlich mit dem Spiel gegen Ennepetal.“ Und die TuS-Reserve gastiert am 26. August zum zweiten Spieltag im Gevelsberger Stefansbachtal.

Heinz-G. Lützenberger



Kommentare
Aus dem Ressort
RSC Silschede dankt Helfern
Radsport II
Zur Helferfete hatte jetzt der RSC Silschede die vielen emsigen Ehrenamtlichen eingeladen – im Nachklang zur jüngsten RTF- „Tour de Ruhr“ im vergangenen Sommer.
Ennepetal scheitert an der Hürde Sprockhövel
Fußball-Kreuispokal
Die TSG Sprockhövel hat im Wettbewerb um den Kreispokal die fünfte Runde erreicht. Das Duell der beiden Oberligisten entschieden die Gastgeber gestern Abend mit 1:0 (1:0) für sich. Der TuS Ennepetal übersteht damit wie im Vorjahr das Achtelfinale nicht.
Starke EN-Kreis-Fahrer im Bezirk
Radsport
Die Radsportler aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis bleiben erfolgreich. Dies wurde bei der Feier des heimischen Radsportbezirks Bergisch Land deutlich. Die fand nach Abschluss der Straßensaison auch in diesem Jahr wieder in Haus Ennepetal statt.
Sebastian Gri steht nach sechs Wochen für ein Comeback bereit
Volleyball-Verbandsliga
Heute schon zu sagen, wer am Sonntag für Rote Erde Schwelm gegen den Tabellennachbarn VV Humann Essen IV spielen wird, wäre Wahrsagerei. Zu viele Verletzungen, Wehwehchen und Trainingsabwesenheiten lassen Trainer Norbert Krause wohl erst ganz spontan entscheiden, wer auf dem Spielberichtsbogen...
Morzuch hofft auf Schröters Einsatz
2. Basketball-Bundesliga
Das wird wieder eine undankbare Aufgabe für die EN Baskets Schwelm. Morgen geht es zum Schlusslicht BIS Baskets Speyer – und jeder erwartet natürlich einen Sieg. Auch Trainer Thorsten Morzuch, obwohl er warnt: „Auswärts ist es immer schwer. Auch wenn wir Favorit sind, leicht wird es keinesfalls.“
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Doppelte Heimpremiere
Bildgalerie
2. Basketball-Bundesliga,...
Baskets eröffnen Saison
Bildgalerie
2. Basketball-Bundesliga,...
Impresionen vom Citylauf
Bildgalerie
Laufen in Schwelm
Freude der Oberligisten
Bildgalerie
Fußball und Handball