Fahrgemeinschaft aus Gevelsberg

Bisher 89 Treffer für den TV Ratingen in der Handball-Verbandsliga: Christian Pottkämper.
Bisher 89 Treffer für den TV Ratingen in der Handball-Verbandsliga: Christian Pottkämper.
Foto: WP

Gevelsberg/Ratingen..  Laut Eigenwerbung ist der TV Ratingen „die erste Adresse, wenn es um Handball geht“. Zu dieser Adresse in die Verbandsliga Niederrhein sind inzwischen auch drei frühere Spieler der HSG Gevelsberg-Silschede gestoßen: Andreas Hoppe und Christian Pottkämper wechselten vor der Saison, Niklas Vogel, beruflich in Düsseldorf engagiert, spielt bereits seit 2012 beim TVR.

Am Jahresende standen die Ratinger auf dem fünften Tabellenplatz, zwei Minuspunkte hinter Spitzenreiter Mettmann-Sport, Blickrichtung nach oben. Die Verpflichtung von Linkshänder Christian Pottkämper erwies sich für die Grün-Weißen als Volltreffer. 89 Tore warf der Gevelsberger in den ersten elf Punktspielen Und auch Torwart-Oldie Andreas Hoppe gehört zu den Leistungsträgern im Team des Wuppertaler Trainers Ralf Trimborn. Der war vor seinem Wechsel nach Ratingen Trainer der zweiten Mannschaft des Bundesligisten BHC.

Debakel zum Jahresauftakt

Zum Jahresauftakt allerdings erlebte die „erste Adresse“ beim Ersten der Tabelle, Mettmann-Sport, ein Debakel. Denn bis auf die Anfangsphase lief für sie rein gar nichts zusammen. Mit dem Ziel, dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen nach Mettmann gereist, gingen die Ratinger dort mit 28:39 unter. Schon beim Halbzeitstand von 12:22 war die Messe gelesen. Zu harmlos im Angriff und in der Abwehr ohne jegliche Gegenwehr gegen die körperlich überlegenen Mettmanner blieb vom eigentlichen Vorhaben nichts übrig.

Die bis dato so auswärtsstarke Mannschaft um das Ex-Gevelsberger Trio wird nun den Blick eher nach unten richten müssen, um nicht aus dem Mittelfeld abzurutschen, in dem sie aktuell Rang fünf mit 14:8 Punkten belegt. Vielleicht aber war die aktuelle Niederlage ja auch nur ein Ausrutscher nach neun Punkten aus den vorangegangenen fünf Auswärtsspielen.

Übrigens plant der Verein weiter mit der Fahrgemeinschaft aus Gevelsberg. „Sie wollen gerne bleiben“, wird Abteilungsleiter Thomas Oberwinster in der Rheinischen Post zitiert. Für sie soll der TV Ratingen weiter „die erste Adresse, wenn es um Handball geht“ bleiben.