Erneut bittere Niederlage für den BHC

Wuppertal/Lemgo..  Erneut musste sich Handball-Bundesligist Bergischer HC nach gutem ersten Durchgang am Ende geschlagen geben. Beim akut abstiegsbedrohten TBV Lemgo gab es so eine bittere 26:34 (16:13)-Niederlage.

Trainer Sebastian Hinze (Foto) war mächtig enttäuscht und konstatierte: „In der zweiten Halbzeit sind wir schwer ‘reingekommen und lassen uns dann von unserer Linie abbringen und haben auch hinten die Absprachen nicht eingehalten.“ Allein zehn Strafzeiten in der zweiten Halbzeit sorgten dafür, dass die Partie keinen rechten Spielfluss mehr erleben sollte, die Gastgeber kämpften vor 4 787 Zuschauern mit aller Macht gegen die beim Halbzeitstand von 13:16 drohende Niederlage. Eine Fünf-Tore-Serie zum 25:20 rund zehn Minuten vor dem Ende machte für die Ostwestfalen schon alles klar. Fünf Punkte beträgt das Polster der „Löwen“ auf die Abstiegsränge jetzt noch. Weiter geht es am Samstag (19 Uhr, Unihalle) mit der Partie gegen den um zwei Punkte besser platzierten HSG Wetzlar.
Foto: Bongarts/Getty Images