Ennepetaler unter den 7000 Startern

In Duisburg für die SF Ennepetal am Start (v.l.) Conny Boettcher, Annette Daus, Martin Abel, Claudia Senger und Michael Senger.
In Duisburg für die SF Ennepetal am Start (v.l.) Conny Boettcher, Annette Daus, Martin Abel, Claudia Senger und Michael Senger.
Foto: WP

Ennepetal/Duisburg..  Mit guten Ergebnissen kehrten die Athleten der SF Ennepetal vom 32. Rhein-Ruhr-Marathon von der Wedau aus Duisburg zurück. Hochsommerliche Temperaturen von über 25 Grad ließen das Läuferfeld von rund 7000 Startern über die Halb- als auch die Marathondistanz ordentlich schwitzen.

Dankend nahmen viele Sportler die am Streckenrand aufgebauten Duschen zur Erfrischung an. Die Sportfreunde schlugen sich angesichts der schweißtreibenden Temperaturen ordentlich und alle erreichten ihre gesteckten Ziele.

Martin Abel als Erster durchs Ziel

Martin Abel lief als Erster durch den aufgebauten Discotunnel ins Ziel im Stadion an der Wedau ein. Die Zeit von 4:03,04 Stunden bedeutete für ihn Platz 367 im Klassement der Herren sowie Platz 37 in seiner Altersklasse M 55. Annette Daus folgte ihm (4:11,41std) und belegte damit Platz 54 bei den Damen sowie Platz 12 in der W 40-Klasse. Claudia Senger musste das Rennen vorzeitig beenden.

Start beim Halb-Marathon

Conni Boettcher und Michael Senger hatten sich den Halbmarathon vorgenommen: Hierbei erreichte Senger das Ziel nach 1:57,59 Stunde (Platz 861 Männer, Platz 65 M 55) vor Boettcher, deren Zeit von 2:00,52 Stunden zu Platz 240 bei den Damen und Platz 22 in der W 50 reichte.

„Die Veranstalter, der Stadtsportbund Duisburg und der LC Duisburg, zeigten sich beim Rhein-Ruhr-Marathon übrigens von ihrer romantischen Seite und empfingen die teilnehmenden Damen im Ziel mit einer roten Rose“, so SFE-Sprecher Rüdiger Völkl.