EN Baskets ziehen die Reißleine

Thorsten Morzuch
Thorsten Morzuch
Foto: Michael Scheuermann

Schwelm..  Wirklich überraschend kam die heutige Presseerklärung nicht. „Die EN Baskets Schwelm geben die sofortige Trennung von Coach Thorsten Morzuch bekannt“, so beginnt der Text, der gestern um 12.12 Uhr im E-Mal-Postfach unserer Zeitung landete. Die schlechten Leistungen der letzten Spiele hatten das Handeln des Baskets-Vorstandes förmlich erzwungen.

Vor allem die miserable Leistung am letzten Samstag beim 58:80 im Heimspiel gegen die Weißenhorn Youngstars hatte wohl das Fass zum Überlaufen gebracht. Thorsten Morzuch hatte zwar versucht, die deftige Niederlage schön zu reden, indem er den Gegner über den grünen Klee lobte und ihm eine „Klasseleistung“ bescheinigte, doch den Vorstandsmitgliedern der EN Baskets stand das Entsetzen über die Leistung der Mannschaft ins Gesicht geschrieben. Eines von ihnen, hatte die Leistung der Schwaben anders eingeschätzt, als es feststellte: „Da hätten wir auch 120 bekommen können.“

Morzuch, der vor Saisonbeginn den in Schwelm und vor allem bei den Fans äußerst beliebten Raphael Wilder abgelöst hatte, ist wohl an dessen großen Fußstapfen, die er in derf Kreisstadt hinterlassen hat, gescheitert. Bei der Spielerauswahl hatte er offensichtlich nicht das „goldene“ Händchen, das Wilder immer wieder bewiesen hatte.

So gehören die beiden Amerikaner im Baskets-Team, Jody und Chris Johnson, nicht zu den stärksten Ausländern der Liga. Was der Weißenhorner Randal Holt am Samstag eindrucksvoll bestätigte. Auch einige der von Morzuch zumindest mitverantwortlich verpflichteten deutschen Spieler haben die Erwartungen bisher nicht vollauf erfüllt, auch wenn ihre Jugend konstante Leistungen nicht unedingt erwarten lässt. Und so kam es, wie es kommen musste: Der Trainer ist und bleibt das schwächste Glied in der Kette. Ihn auszutauschen fällt leichter, als die Mannschaft rund zu erneuern.

Leicht sei die Entscheidung nicht gefallen, heißt es in der Pressemitteilung der Baskets, da alle handelnden Personen den Menschen Thorsten Morzuch und sein Engagement sehr schätzten. Der Vorstand votierte aber dennoch einstimmig für eine Ablösung. Die Suche nach einem neuen Coach ist im vollen Gange. Ein schwieriges Unterfangen, da mitten in der Saison die meisten Coaches eine Mannschaft führen und sich das Trainerkarussell üblicherweise erst zum Ende der Saison zu drehen beginnt.

Mit Omar Rahim springt jetzt ein ausgwiesener Basketball-Fachmann in die Bresche, der als Diplom-Sportwissenschaftler sowohl über die geforderte B-Lizenz als auch über eine große Erfahrung als Trainer verfügt, die er in den letzten 20 Jahren sowohl im Herrenbereich als auch im Jugendleistungssport sammelte, unter anderem bei den RE Baskets Schwelm. Seine Aufgaben als Geschäftsführer werden während der interimsmäßigen Übernahme des Traineramtes zum Teil von anderen Vorstandsmitgliedern übernommen.