Eintracht Vogelsang dreht einen 0:2-Rückstand

Gevelsberg/Gelsenkirchen..  In der Volleyball-Landesliga festigt der TV Eintracht Vogelsang nach dem 3:2 (22:25, 10:25, 25:16, 25:16, 15:10)-Sieg gegen den Werdener TB in Gelsenkirchen die Spitzenposition. Dabei drehten die Gevelsberger nach einem 0:2 Rückstand das Spiel noch zu einem 3:2-Erfolg.

„Über die ersten beiden Sätze hüllt man besser den Mantel des Schweigens“, so TVE-Geschäftsführer Peter Niggemann. Zerfahren und unkonzentriert agierte das Team der Gevelsberger. Viele eigene Fehler baueen den Gegner auf, sowohl im Blockspiel als auch in der Abwehrarbeit gelang den Vogelsangern so gut wie nichts.

Im dritten Satz musste der Jugendspieler Di Cesare für den erfahrenen Prieur den Platz auf der Bank einnehmen. Spielertrainer Adam wollte mehr Sicherheit und Erfahrung auf dem Feld. Von da an lief es deutlich besser und der dritte und vierte Satz wurden deutlich gewonnen. Loge und Spriesterbach konnten sich immer wieder im Angriff durchsetzen. Prieur brachte Stabilität in die Annahme und ins Blockspiel. Grömke wurde nun gezielter über die Mitte eingesetzt. Der Diagonale Hülsmann fand nun auch einen Weg sich erfolgreich in Scene zu setzen.

Der Tiebreak musste das Spiel entscheiden. Mit 15:10 setzten sich die Gevelsberger souverän durch. Wenn man die ersten beiden Sätze außen vor lässt, lieferte das Team die beste Saisonleistung in den letzten drei Sätzen ab. Mit einer enormen Energieleistung wurden die Mannen aus Vogelsang der Favoritenrolle doch noch gerecht. Azevedo zeigte in seinem Debüt als Libero eine überragende Leistung und trug maßgeblich zum Erfolg bei.

Weiter geht es am 28. Februar mit dem Gastspiel beim Tabellensechsten SG Volleys Marl in der Halle der August-Döhr-Schule.