Der Hasper SV zeigt sich in guter Frühform

Ennepe-Ruhr/Hagen..  Keinen Test gab es für den Fußball-Landesligisten SC Obersprockhövel, dessen Partie gegen Stockum abgesagt werden musste. Dagegen zeigt der klassengleiche Hasper SV eine gute Frühform. Die Schützlinge von Neu-Trainer Werner Boss siegten überraschend deutlich mit 6:2 (4:0) gegen den A-Ligisten Fortuna Hagen, dann gab es in einer „intensiven Trainingseinheit“ ein 1:0 (1:0) per Eigentor gegen den arg dezimierten Kreisliga-Spitzenreiter SSV Hagen.

Der Dortmunder B-Liga-Dritte machte der Elf von Trainer Steve Seißer wenig Probleme. Auch mit dem ungewohnten Hartplatz kamen die Jungs aus dem Höhendorf gut zurecht. Die Tore gab es in der Schlussphase. Dede Biboj machte den Anfang (85.), Marc Kiewitt sorgte per Doppelpack für das Endresultat.
Die beiden A-Ligisten – SCO II aktuell Vierter, Blankenstein Zwölfter – trennten sich schiedlich, friedlich unentschieden. Dominik Hilger brachte die Gastgeber in Führung. Nach dem Ausgleich der Wittener sorgte Christian Calenberg für einen erneuten SCO-Vorsprung. Sieben Minuten vor dem Ende schaffte Markus Blättler das Remis.
Auch ein Spiel der (ganz) späten Tore. Bis zur 80. Minute sah es Am Hundeicken nach einer Nullnummer aus. Doch in den verbleibenden zehn Minuten schlugen die Hagener Vorstädter dreimal zu.
Das Schlusslicht der Kreisliga A hielt gegen den Elften gut mit und glich bis zur Pause (Esborner Treffer von Rittershaus und Eilbaum) durch Malte Lübeck und Christopher Stähler aus. Thorben Jeschke ließ sogar das 3:2 folgen, ehe die Gäste das Ergebnis durch Kiriazidis und erneut Rittershaus drehten. Den Schlusspunkt setzte Jeschke.
Im zweiten Spiel am Sonntag war bei den Hiddinghausern die Luft heraus. Aber erst nach der Pause sorgten die „Christlichen“, Zweiter der Bochumer B-Liga, mit fünf Treffern in Folge für klare Verhältnisse, ehe Ferry Hoppe der HFV-Ehrentreffer gelang (80.).