Der FC Silschede dreifach ein guter Gastgeber

Eifrig war der Fußball-Nachwuchs bei den Turnioeren des FC Silschede.
Eifrig war der Fußball-Nachwuchs bei den Turnioeren des FC Silschede.
Foto: Michael Scheuermann

Gevelsberg..  Ein erfolgreiches Turnier-Wochenende für den Fußball-Nachwuchs hatte der FC Silschede im Waldstadion absolviert. Neben dem Wettstreit der Grundschulen in der Vorrunde um den Westfalen-Youngsters-Cup ging es im Familien-Turnier in einer Vorrunde um den Opel-Cup sowie zum Abschluss des Turnierreigens um die Sichtung für Spieler des 2005er-Jahrganges.

Beim Wettstreit der Grundschulen setzte sich das „Team Gelb“ der Grundschule Silschede durch. Im Endspiel gab es einen 3:0-Erfolg gegen die „Pesta-3-Soccers“ der Grundschule Pestalozzi. Ins vorherige Halbfinale hatten sich zwei Mannschaften der Grundschule Pestalozzi sowie Vertretungen der Georg-Müller-Schule und der Grundschule Silschede gespielt. Mit der gewonnenen „Stadtmeisterschaft“ haben die Nachwuchs-Kicker aus dem Höhendorf den Startplatz für das Kreis-Finale gelöst, das in Witten-Stockum ausgetragen wird. Dort geht es auf Kreisebene um die Finalteilnahme am Endturnier in Bochum.

Sichtungsturnier gut besucht

Im zweiten Turnier stand die Drittauflage des Opel-Family-Cup auf dem Programm. Am Ende siegten die „Höhendorf Fighters“ aus Silschede und ließen den Ennepetaler „Füchsen“ im Finale keine Chance. Diese beiden Mannschaften fahren zum nächsten Quali-Turnier Ende Juni in Bergisch-Gladbach. Dann geht es um begehrte Finaltickets.

Beim sehr gut besuchten dritten Sichtungsturnier des hiesigen Fußballkreises Hagen/Ennepe-Ruhr für die 2005er-Jahrgänge standen sich in zwei Gruppen jeweils sechs Mannschaften gegenüber. Es ging um die Teilnahme am Endturnier, das auf dem Platz am Wengeraner Brasberg stattfinden wird. Der gastgebende FC Silschede hielt sehr gut mit und wurde Vierter. Die Finaltickets sicherten sich die beiden Mannschaften des SC Berchum-Garenfeld sowie JSG Wengern-Esborn und TSG Sprockhövel. Die Nachwuchs-Spieler nutzten die Gelegenheit, um sich vor den DFB-Stützpunkttrainern zu präsentieren. Diese suchten die hoffnungsvollsten Talente, die nach den Sommerferien in den Genuss einer zusätzlichen Förderung im Rahmen der Kreisauswahl kommen sollen.